Direkt zum Inhalt

Nächtigungsrekord für Wien

26.07.2010

Wien. Tourismusdirektor Norbert Kettner konnte vor wenigen Tagen das bisher beste Nächtigungsergebnis Wiens präsentieren. Mit 4,8 Millionen Gästenächtigungen von Jänner bis Juni 2010 wurde der Vergleichswert von 2009 um 12,9 Prozent übertroffen, und jener des Rekordjahres 2008 um 4,9 Prozent.

"Beim selben Anlass voriges Jahr" bemerkte Kettner "habe ich gesagt, dass der Städtetourismus die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise als Erster zu spüren bekommt, aber auch Vorreiter sein wird, sobald es wieder bergauf geht. Wien hat den Beweis dafür besonders deutlich erbracht - mit 4,8 Millionen Nächtigungen im ersten Halbjahr. Das ist ein Zuwachs von 12,9 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2009 und übertrifft auch die erste Hälfte des bisherigen Rekordjahres 2008 noch um knapp 5 Prozent. Alle Hauptmärkte weisen Zuwächse aus, und nicht nur sie: Von den 30 nächtigungsstärksten Ländern sind nur vier rückläufig. Noch nicht im Rekordbereich sind die Hotellerie-Umsätze, doch sie sind in der Periode Jänner bis Mai heuer gegenüber 2009 um 9,1 Prozent auf 162,6 Millionen Euro gestiegen und repräsentieren damit das zweitbeste Ergebnis für diesen Zeitraum.“


Starke Zuwächse aus den Fernmärkten

Im Nächtigungsergebnis des ersten Halbjahres 2010, zu dem auch ein Rekord-Juni mit einem Plus von 11,6 Prozent beigetragen hat, stechen aus Wiens Hauptmärkten zweistellige Zuwächse aus Deutschland (+ 19 Prozent), Österreich (+ 16 Prozent), Italien (+21 Prozent), den USA (+ 14 Prozent), Spanien (+ 14 Prozent) und besonders Russland (+ 27 Prozent) hervor. Einstellig zugelegt haben die Nächtigungen aus Großbritannien (+ 8 Prozent), der Schweiz (+ 7 Prozent), Frankreich (+ 7 Prozent) und Japan (+ 8 Prozent). Beträchtliche Steigerungen erbrachten die in den letzten Jahren verstärkt bearbeiteten Entwicklungs- bzw. Hoffnungsmärkte Südamerika (+ 21 Prozent), Griechenland (+ 9 Prozent), die arabischen Länder in Asien (+ 15 Prozent), China (+ 32 Prozent), die Türkei (+ 27 Prozent) und Indien (+ 5 Prozent). Der zur Zeit von Jänner bis Mai erfasste Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie liegt mit 162,6 Millionen Euro um 9,1 Prozent über dem der Vergleichsperiode 2009, und ist der zweitstärkste nach dem Vergleichswert 2008.

 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Die Zielgruppe für eine gute Gemüseküche ist heute größer als je zuvor – das kommt der Hollerei heute zugute. Margit und André Stolzlechner vor der „Hollerei“.
Gastronomie
01.10.2020

Die Hollerei ist eine Wiener Institution. Ein Wirtshaus im 15. Wiener Gemeindebezirk, das ausschließlich fleischlose Speisen auf der Karte hat – und das seit nunmehr 21 Jahren. Das ist mutig.

Hotellerie
24.09.2020

Von Jänner bis August wurden 3,8 Millionen Nächtigungen gezählt, was einem Minus von 67% entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner bis ...

2021 soll die Präsenz der Steiermark auf anderen Kanälen ausgebaut werden.
Tourismus
03.09.2020

Ein Steiermark-Frühling ohne Publikum - das sei nicht machbar, so der Steiermark Tourismus. An Alternativen, dem Wiener Gast auch im nächsten Jahr die Steiermark als Urlaubsdestination ans Herz zu ...

Die Gault&Millau Genuss-Messe 2020 wird ein ganz besonderes Fest: Viel Raum, viel Abstand, Hygienemaßnahmen, damit die Gäste vertrauensvoll und entspannt genießen können.
Gastronomie
02.09.2020

Martina und Karl Hohenlohe, die Herausgeber des Guide Gault&Millau, haben sich entschlossen, die bereits traditionelle Gault&Millau Genuss-Messe im Kursalon Hübner auch in diesem Jahr zu ...

Werbung