Direkt zum Inhalt

Nächtigungsrückgang im Sommer

12.12.2005

Der Sommertourismus hat sich in Vorarlberg auf dem Niveau zwischen 3,2 und 3,3 Millionen Übernachtungen stabilisiert. Im Sommer 2005 haben 819.700 Gäste 3.230.000 Übernachtungen in Vorarlberg gebucht. Die Zahl der Gäste sank gegenüber dem Sommer 2004 um 1,5 Prozent, die Nächtigungsziffer um 3,0 Prozent, berichtet die Landesstelle für Statistik.

In der ersten Saisonhälfte war nur ein leichter Rückgang der
Gästenächtigungen festzustellen. In den Haupturlaubsmonaten August
und September betrug der Rückgang durchschnittlich sieben Prozent,
was teilweise auf das Hochwasser zurückzuführen ist. Im Oktober
konnte mit einem Nächtigungsplus von 6,9 Prozent das Saisonergebnis
noch verbessert werden. Insgesamt wurden um rund 99.000 Nächtigungen
weniger gebucht als im Sommer 2004.

In den gewerblichen Beherbergungsbetrieben (ohne Ferienwohnungen)
sank die Nächtigungsziffer um 1,2 Prozent auf 1,899.086
Übernachtungen. In den Hotels mit 5/4 Sternen stieg sie allerdings
um 1,0 Prozent, in den Hotels der übrigen Kategorien betrug der
Rückgang 2,0 Prozent. In den gewerblichen Ferienwohnungen gab es ein
Minus von zehn Prozent. Bei den Privatquartieren betrug der Rückgang
fünf Prozent. Auf den Campingplätzen sank die Zahl der Nächtigungen
um rund 13 Prozent.

Das Nächtigungsminus ist auf den Rückgang bei deutschen und
österreichischen Urlaubern zurückzuführen. Gäste aus Deutschland
buchten 1,944.700 Nächtigungen - um 2,4 Prozent weniger; Österreicher
buchten 419.600 Nächtigungen bzw. 9,0 Prozent weniger. Bei den
Schweden und Amerikanern konnten Zuwächse von mehr als zehn Prozent
erreicht werden, Erfreulich sind auch die Zuwachsraten bei den
Luxemburgern (3,8 Prozent), den Dänen (3,2), Franzosen (3,1) und
Schweizern und Liechtensteinern (2,0).

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Richtig guten Kaffee in Ihrem Betrieb anbieten, ist gar nicht so schwierig. 7 Punkte, die man beim Einkauf und Zubereitung beachten sollte.
Gastronomie
04.03.2021

Welche Parameter entscheiden über guten Kaffee in der Gastronomie? Ausgehend von den Grundkomponenten – Mischung, Mahlung, Maschine und Mensch –, gibt es sieben Punkte, die zu einer Top- ...

Wiener Gastronomen, die keinen eigenen Gastgarten haben, sollen Flächen in öffentlichen Schanigärten bekommen.
Gastronomie
03.03.2021

Das Angebot richtet sich an jene Gastronomen, die über keinen eigenen Gastgarten verfügen. Linz prüft nun die Adaptierung des "Wiener Modells".

v. li.: Cafetier Berndt Querfeld und "Soul Kitchen" Chefin Farangis Firoozian, NEOS-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn und SPÖ-Wirtschaftssprecher Christoph Matznetter.
Gastronomie
03.03.2021

Neos und SPÖ fordern Klarheit bei Geschäftsraummieten und Wirtschafshilfen.

Das Flemings Mayfair zählt zu den ältesten Hotels der britischen Hauptstadt. Das Haus stammt aus dem Jahr 1851 und ist eines der wenigen noch in Privatbesitz befindlichen Hotels Londons.
Hotellerie
03.03.2021

3000 Mahlzeiten gespendet: Das Flemings Mayfair kocht für Londons Obdachlose.

Aller Voraussicht nach dürfen Betriebe ihren Schanigarten öffnen - rund um Ostern. In Vorarlberg kommen die Lockerungen früher, und in größerem Umfang.
Gastronomie
02.03.2021

In rund vier Wochen sollen Schanigärten in ganz Österreich öffnen dürfen. Die Vorarlberger dürfen sich ab dem 15. März über größere Lockerungen freuen.

Werbung