Direkt zum Inhalt

Nahmärkte-Kampagne von großer Bedeutung

01.07.2009

Die Nächtigungen sind zwar im Vergleich zum Vorjahr gesunken, zum Vergleichzeitraum der Jahre 2006 und 2007 sieht die Sache aber gänzlich anders aus. Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner stellt der Branche zur Finanzierungshilfe weiteres Geld zur Verfügung.

Der Rückgang der Nächtigungszahlen im heimischen Tourismus in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres zeigt, dass der Tourismus von der Krise nicht verschont bleibt. Das Minus im Mai ist aber vor allem auf die sehr guten Zahlen des Vergleichsmonats Mai 2008 zurückzuführen. "Der Mai 2008 war ein überdurchschnittlich guter Monat, mit mehr Feiertagen und gutem Wetter. Nimmt man den Mai 2007 als Vergleich, so liegen wir heuer um drei Prozent über dem Vorjahr", sagte Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhold
Mitterlehner.

Vor allem deutsche Gäste bleiben aus

Während die Österreicher weiterhin gerne daheim Urlaub machen, ist der Rückgang der Nächtigungen vor allem auf ein Ausbleiben der deutschen Gäste zurückzuführen. Nach einem enormen Anstieg bei den Nächtigungen der deutschen Gäste im Mai des Vorjahres um 26,4 Prozent sind diese im Mai 2009 wieder um 22 Prozent zurückgegangen. "Das zeigt, wie wichtig die Nahmärkte-Kampagne ist, für die allein das Wirtschaftsministerium der Österreich Werbung drei Millionen Euro zur Verfügung stellt", so Mitterlehner weiter. Die Kampagne läuft in Deutschland seit März. "Wir haben schnell reagiert und helfen dem heimischen Tourismus mit dem zusätzlichen Werbebudget und mit einerAufstockung der Finanzierungshilfen für die Betriebe, die globale Wirtschaftskrise möglichst unbeschadet zu überstehen", sagte Mitterlehner abschließend.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung
Werbung