Direkt zum Inhalt
Spannung und Entspannung am Wörthersee

Namaste am Wörthersee

18.06.2018

Österreichs größtes Yogafestival mit über 450 Teilnehmern aus vielen Nationen ist am Wochenende über die Bühne gegangen. Es war schon seit vielen Wochen ausverkauft.

Den Auftakt machte am Freitagnachmittag Meghan Currie mit ihrem Pre-Festival-Workshop „Love.Every.Moment“. Sie überzeugte mit ihrer Performance einmal mehr, dass sie zu den Top-Teachern weltweit zählt.

Yoga in seinen vielen verschiedenen Ausprägungen hat sich in den vergangenen Jahren etabliert. Das war auch der Grund, warum sich die Tourismusregion Wörthersee mit dieser Thematik intensiv beschäftigte und mittlerweile ein sehr breites Tourismusangebot von Mai bis September konzipiert.“Yoga am Wörthersee entwickelt sich zu einem starken Tourismusthema in der Region und bei den Betrieben,“ sagt Wörthersee-Tourismus Geschäftsführer Roland Sint. „Mit dem Yogafestival Namaste am See unterstreichen wir unsere engagierte Rolle in diesem sehr angesagten Thema“. 

Das Yogafestival besticht durch ein internationales Line-up mit zahlreichen Topnamen der Szene, wie z.B. David Regelin, Mathieu Boldron, Young-Ho Kim, Meghan Currie, Barbara Noh, Simon Park oder Viktoria Egger. Außerdem überzeugt das Festival durch seine besonderen Plätze, an denen die Workshops stattfinden. Egal ob auf der Blumeninsel vor Pörtschach, im und vor dem Congress-Center-Wörthersee oder natürlich auch auf dem türkisblauen Wasser des Sees wie z.B. beim SUP-Yoga. Überall ist das ganz besondere südliche Flair Teil des Programms. 

Werbung

Weiterführende Themen

Insgesamt 320 Kilometer sollen in 18 Etappen per Boot zu befahren sein.
Tourismus
06.06.2019

Vor einem Jahr startete das Projekt "Draupaddelweg". Im Endausbau sollen 320 Kilometer der Drau von Osttirol bis Slowenien mit dem Paddelboot bewältigt werden können.

 

Tourismus
05.06.2019

Seit einem Jahr wird in Pörtschach am Wörthersee  im Rahmen des  Projektes SURAAA (Smart Urban Region Austria Alps Adriatic) - an den vielschichtigen Entwicklungen rund um die „fahrerlose ...

Von hier kommen frische Kräuter: „Kräuterdorf“ Irschen (großes Foto); rechts:  St. Daniel im Gailtal; Lesachtaler Mühlenweg (ganz rechts).
Tourismus
18.04.2019

Kärnten hat von der Internationalen Slow-Food-Vereinigung den Auftrag bekommen, ein weltweit neues ­Slow-Food-Konzept auszuarbeiten. Im Zentrum steht das Dorf als Keimzelle des guten Lebens. Jetzt ...

Hotellerie
10.04.2019

In Mittelkärnten werden alte bäuerliche „Schatzkästlein“ jetzt als Unterkünfte verwendet.
 

Bunt, fröhlich und lustig: Markus, Theresa und Christian vom Beachhouse.
Gastronomie
10.04.2019

Das Beachhouse Velden will einen Kontrapunkt zum Schickimicki in Velden setzen: Die 24-jährige Gastgeberin Theresa Herritsch führt ihr neues Lokal „bunt wie das Leben, charismatisch und chillig ...

Werbung