Direkt zum Inhalt

Nestlé eröffnet ein weiteres "Café Nescafé" auf der Kärntnerstrasse

12.05.2005

Nestlé setzt die Initiative des eigenen Coffee-Shop Konzepts "Café Nescafé" durch die Eröffnung eines weiteren Standortes fort. Die Umsetzung in Österreich erfolgt im Franchise Verfahren.

Als Pilotprojekt begann Nestlé vor drei Jahren im Rahmen des
Sponsoringengagements bei den Salzburger Festspielen mit kleinen
"Café Nescafés" bzw. Nescafé Bars. Dies fand vom Start weg großen
Widerhall bei österreichischen wie auch internationalen Gästen.

Die internationalen wie auch nationalen Gäste werden auch mit
kulinarischen Köstlichkeiten für den Zwischendurch-Hunger verwöhnt.
Das Angebot von kleinen feinen Imbissen, Snacks und Mehlspeisen sowie
pikante und süße "Schnecken" sind neben Eis & Kaffee der Mittelpunkt.

Der Trend zum Kaffeegenuss umfasst immer mehr jüngere Menschen,
wobei hohe Qualität und geschmackvolle Produkte, in ästhetisch
ansprechendem Ambiente, im Trend der Zeit liegen. Diesem Anspruch
entspricht auch die Architektur, die im "Café Nescafé" auf der
Kärntnerstrasse umgesetzt wurde. Hochwertige Materialien wie Leder,
Glas und dunkles Holz überzeugen eine urbane, an qualitativem Design
orientierte Bevölkerung.

Das Engagement von Nestlé Österreich im Bereich "Café Nescafé"
begründet Generaldirektor Dr. Werner Baudrexel mit dem Ziel "die
Marke Nescafé dem Konsumenten erlebbar zu machen und ihm in
entspannter Atmosphäre Cappuccino, Latte Macchiato, Wiener Melange
oder Espresso in Premium Qualität genießen zu lassen.
Wir sind davon überzeugt, dass dies nicht zuletzt auch unserem
Stammgeschäft als Lieferant des Lebensmittelhandels zugute kommt."

Schon seit 1925 wird an diesem Standort in der Kärntnerstrasse die
Schweiz präsentiert. Dort wurde über viele Jahre das Ferienland
Schweiz den Österreichern schmackhaft gemacht. In der Folge wurde
dieses Schweizer Verkehrsbüro geschlossen und hat Schweizer
Unternehmen Platz gemacht. Das "Café Nescafé" will diese alte
Tradition nun wieder aufgreifen und Lust auf Ferien bei den
Eidgenossen durch Videos, Gratis-Telefon für touristische
Informationen, wie auch Prospektbestellungen umsetzen. Laut
GFK-Fessel Studie vom Herbst 2003 sind die Schweizer die
Lieblingsnachbarn der Österreicher und dieser freudigen
Völkerverständigung wird das "Café Nescafé" auf kulinarische und
ansprechende Weise gerecht werden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In schwierigen Zeiten zumindest ein kleiner Trost: Sacher Hotels holen den HR Excellence Award .
Hotellerie
14.01.2021

Die Sacher Hotels Betriebsgesellschaft hat 2020 den HR Excellence Award in der Kategorie „Workplace Management“ gewonnen und beweist sich in der Finalrunde gegen die Deutsche Bahn und Thyssenkrupp ...

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Werbung