Direkt zum Inhalt

Neue Akademie strahlt über Grenzen

20.05.2005

Die Weinakademie Österreich eröffnet im burgenländischen Rust ein neues Schulungszentrum mit überregionaler Bedeutung.

Die Weinakademie Österreich mit Hauptsitz Rust ist bereits seit 1991 auf dem Gebiet der Weinschulung österreichweit und international tätig. Jährlich werden rund tausend Schulungen mit ca. 20.000 Teilnehmern veranstaltet.
Neben dem Hauptsitz in Rust hat die Weinakademie eine Expositur in Krems. In den Bundesländern werden gemeinsam mit kompetenten Partnern Seminare für die Weinwirtschaft, für Weinliebhaber (Konsumenten) sowie für Fachleute aus Gastronomie und Tourismuswirtschaft angeboten.
Die Weinakademie ist in ein internationales „Cluster of Wine Excellence“ eingebunden. Kooperationspartner sind dabei die weltweit renommierteste Weininstitution, das Institute of Masters of Wine, der Wine and Spirit Education Trust, die weltweit größte und in 25 Ländern tätige Weinschulungsinstitution – beide mit Sitz in London – sowie die deutsche Weinschulungs- und Forschungsanstalt Geisenheim im Rheingau.

Ein altes Gebäude mit Zukunft
Der Seehof der Freistadt Rust ist ein historisches Gebäude aus dem 17. Jahrhundert mit hoher kulturhistorischer Bedeutung.
Die Weinakademie Österreich hat dort ihren Hauptsitz. Bei der Renovierung des desolaten Trakts des Hauses wurde auf eine denkmalgerechte Wiederherstellung genauso geachtet wie auf zeitgenössische Eingriffe, um Räume zu schaffen, die den Anforderungen eines modernen Kommunikations- und Schulungszentrums genügen.
Der Seehof bietet jetzt einen multifunktionalen Veranstaltungsraum für ca. 200 Personen, der für Kongresse, Tagungen und weinkulturelle Veranstaltungen verwendet werden kann. Außerdem gibt es zwei Seminarräume (für 30 bzw. 40 Personen), eine professionelle Küche, einen Degustationsraum sowie eine Vinothek.
Weiters wurde ein Informationsbüro, Büroräume, ein Innenhof, der für Events genutzt werden kann, sowie ein Trainingsweingarten geschaffen.
Für das Burgenland und die Weinbauregion Sopron ist das Thema Wein und Tourismus von zentraler touristischer Bedeutung. Die Schaffung von infrastrukturellen Voraussetzungen durch ein Wein-Ausbildungszentrum und ein wirtschaftsnahes Schulungsangebot ist ein Kernziel der Kooperation mit Bormarketing Mühely in Sopron. Gemeinsam zu entwickelnde Schulungsangebote sollen die grenzüberschreitende betriebliche und überbetriebliche Kooperation fördern.

Zur Eröffnung des neuen Gebäudes am 29. April lud Dr. Josef Schuller, Geschäftsführer der Weinakademie, u. a. den Soproner Bürgermeister Tibor Molnar, Dr. Klaus Schaller (Direktor Geisenheim), David Wrigley (MW, Wine & Spirit Education Trust), Agrarlandesrat Paul Rittsteuer und Michael Turner (ÖWM) ein.

Infos: www.weinakademie.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In schwierigen Zeiten zumindest ein kleiner Trost: Sacher Hotels holen den HR Excellence Award .
Hotellerie
14.01.2021

Die Sacher Hotels Betriebsgesellschaft hat 2020 den HR Excellence Award in der Kategorie „Workplace Management“ gewonnen und beweist sich in der Finalrunde gegen die Deutsche Bahn und Thyssenkrupp ...

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Werbung