Direkt zum Inhalt

Neue Kommunikationsplattform

28.09.2010

Eisenstadt. Zur Verstärkung der Vernetzung und der Kooperation der touristischen Institutionen, Partner und Leistungsträger hat Burgenland Tourismus den "Tourismusclub" ins Leben gerufen.

Erstes Treffen zum gemeinsamen Erfahrungsaustauch in Eisenstadt

Eine ausgezeichnete interne Kommunikation gilt als essentieller Teil bei der Weiterentwicklung des Urlaubslandes Burgenland. So hat Burgenland Tourismus einen neuen kommunikativen Weg gefunden, der frischen Wind in die Destination bringen soll und es ermöglicht, mit vollen Segeln gemeinsamen Zielen entgegen zu steuern: In drei verschiedenen „Teams“ sollen regelmäßig Meetings zum gemeinsamen Informations- und Ideenaustausch für tourismusaffine Unternehmen und Einrichtungen veranstaltet werden. Dabei sollen Aufgaben koordiniert, die Kooperation untereinander gefördert und die Arbeitseffizienz gesteigert werden. Heute Vormittag luden Burgenland Tourismus, die Neusiedler See Tourismus Gmbh sowie die Mittel- und Südburgenland Tourismus GmbH zu einem ersten gemeinsamen Treffen in Eisenstadt.

 

Destination als Einheit

Der Tourismusclub soll ein gestärktes Wir-Gefühl schaffen und die touristischen Leistungsträger motivieren, sich am gemeinsamen Dialog zu beteiligen und die interne Kommunikation so zu fördern. „Die gesamte Destination muss sich als Einheit betrachten, denn nur so kann eine bessere Zusammenarbeit untereinander und mit Burgenland Tourismus erreicht werden. Davon kann die gesamte Region profitieren und durch eine gebündelte Marktbearbeitung mehr Gäste anlocken. Schlussendlich bildet ein guter Informationsfluss zwischen allen Beteiligten die Basis, das Urlaubsland Burgenland voran zu bringen und so einer positiven Zukunft entgegen zu schauen“, so Burgenland Tourismus-Direktor Mario Baier.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Kellergasse in Purbach
Tourismus
24.04.2019

Die Neusiedler See Tourismus GmbH organisiert individuelle exklusive Weinreisen zu Winzern – und setzt damit explizit auf Qualitätstourismus mit Stammgästepotenzial.

Karl J. Reiter blickt auf eine bewegte Karriere zurück. Als einer der ersten Hoteliers erkannte er den Wellnesstrend.
Hotellerie
26.03.2019

Der gebürtige Tiroler Karl J. Reiter gilt als Pionier in der Wellnesshotellerie. Erfolgsrezept: Ungewöhnliche Ideen mit einer gesunden Portion Bescheidenheit.

Im Burgenland steckt touristisch noch viel Potenzial. Das gilt es zu heben.
Tourismus
20.03.2019

Im Gegensatz zu allen anderen Bundesländern konnte das Burgenland zuletzt keine Rekordzahlen bei den Nächtigungen vermelden. Woran liegt’s? Und wo liegt noch Potenzial?

Tourismus
20.03.2019

Beispiel Burgenland: Das Land Burgenland bezuschusst das TOP-Impuls-Programm der ÖHT für in Schieflage geratene Gastronomen und Hoteliers.

Nur der Neusiedlersee reicht nicht für gute Zahlen
Tourismus
11.02.2019

Während alle Bundesländer teilweise satte Pluszahlen vermelden, gingen die Nächtigungszahlen im Burgenland um 1,4 Prozent zurück. Die Tourismusverantwortlichen reagierten auf teilweise heftige ...

Werbung