Direkt zum Inhalt

Neue Nichtraucherreglung für die Gastronomie

16.07.2008

Mit 1. Jänner 2009 tritt in Österreich die vor wenigen Tagen beschlossene Nichtraucherregelung für die heimischen Gastronomiebetriebe in Kraft. Walter Piller, Obmann der Fachgruppe Gastronomie in Wien, ist erfreut über die pragmatische Lösung.

"Sicher hätten wir Gastwirte es lieber gehabt, unseren Gästen weiterhin die freie Entscheidung zum Rauchen und Nichtrauchen zu belassen, aber eine gesetzliche Regelung war auch aufgrund der internationalen Entwicklungen unausweichlich. Verglichen mit anderen Ländern konnten wir doch eine sehr pragmatische Lösung erzielen. Unser verstärkter Einsatz in den letzten drei Jahren hat sich also gelohnt", so Walter Piller, Obmann der Fachgruppe Gastronomie in Wien. Nachdem zwischenzeitlich sogar ein generelles Rauchverbot ernsthaft politisch diskutiert wurde, konnte die Wirtschaftskammer durch Information der Öffentlichkeit und intensiven Austausch mit den politischen Entscheidungsträgern die Verantwortlichen letztlich von der Notwendigkeit eines partnerschaftlichen, liberalen Modells überzeugen.

Das Rauchverbot muss besonders gekennzeichnet werden

Am 9. Juli 2008 wurde im Parlament eine neue Nichtraucherregelung für die Gastronomie beschlossen, die mit 1. Jänner 2009 in Kraft treten wird. Dabei können Lokale mit einem Gastraum bis 50 m2 weiterhin frei entscheiden, ob das Rauchen für die Gäste erlaubt ist oder nicht. Bei Lokalen von 50 bis 80 m2 hat die Behörde zu beurteilen, ob eine räumliche Trennung baulich möglich ist oder nicht. Diese Beurteilung erfolgt unter den Aspekten baurechtlicher, feuerrechtlicher und denkmalschutzrechtlicher Bestimmungen. In Lokalen mit mehr als 80 m2 hat der Gastwirt für eine räumliche Trennung in seinem Lokal zu sorgen. Bitte beachten: Maximal die Hälfte der Verabreichungsplätze von Speisen und Getränken darf in Räumen gelegen sein, in denen geraucht werden darf. Das Rauchverbot ist besonders zu kennzeichnen und in Räumen, in denen geraucht werden darf, hat die Kennzeichnung überdies den gut sichtbaren Warnhinweis "Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Mitmenschen" zu enthalten.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Zum Einstieg gibt es die einmalige Beitrittsgebühr (Wert: 690 Euro) geschenkt, der erste Mitgliedsbeitrag wird erst 2021 fällig.
Gastronomie
14.09.2020

Wie die ÖGZ exklusiv erfahren hat, öffnet sich die Hoteliervereinigung einem neuen Mitgliederspektrum: Ab sofort gibt es auch eine Mitgliedschaft für Gastronomen. Aber das ist noch nicht alles.  ...

Hotellerie
03.09.2020

Nie zuvor war Reinheit ein höheres Gebot als dieses Jahr. Doch wie sieht das ideale Hygiene-Konzept für Hotel- und Gastro-Textilien aus? Die ÖGZ auf Spurensuche zwischen Inhouse- und Outsourcing- ...

Gastronomie
03.09.2020

Zum Launch der Erste Lagen-Weine öffnen 68 Traditionsweingüter ihre Türen und laden zu einer gemeinsamen Veranstaltung, die sich am 5. und 6. September vom Traisental bis nach Carnuntum erstreckt ...

Im Gastraum: Fischgrät-Parkett, geölt.
Gastronomie
01.09.2020

Das Büro BWM Architekten hat das Gasthaus Figlmüller in der Bäckerstraße einem Refurbishment unterzogen und um eine ganze Hausnummer erweitert.

 

Verlängert: Das Bierfest läuft noch bis 18. September.
Gastronomie
28.08.2020

Noch bis 18. September gibt es die Möglichkeit, sich durch das gesamte Sortiment zu kosten.

Werbung