Direkt zum Inhalt

Neue Plattform für ­Hotels

17.09.2019

Gemeinsam mit einem Berliner Start-up entwickelte die ÖHV eine Serviceseite für Softwarelösungen.

Das Ziel ist, eine Übersicht in den digitalen Dschungel der Technologieanbieter zu bieten. Darum ging die Österreichische Hotellerievereinigung (ÖHV) eine Kooperation mit dem Berliner Start-up Hotelhero ein. Ab sofort steht für die rund 1.500 Mitglieder-Hotels einen Marktplatz für Hotelsoftware zur Verfügung. Die Plattform funktioniert wie eine Suchmaschine und soll Hoteliers die Suche nach geeigneten Systemen, vom Zimmerverwaltungssystem bis zur Warenwirtschaft, erleichtern. 

Schnittstellen

Über dies Plattform Hotelhero können optimale Schnittstellen zwischen PMS und CRM, Revenue Management und Registrierkasse, Payment Service und Buchhaltung geschaffen werden. „Heute verwalten wir die digitalen Tools online. Damit werden Hotels zu echten Hightech-Unternehmen, das ist Hotellerie 4.1“, sagt ÖHV-Generalsekretär Markus Gratzer.

Das Tool soll letztlich helfen die Mitglieder zu entlasten. „Am Ende sollte man als Hotelier Gastgeber sein, die Technologie sollte im Hintergrund sein”, so Gratzer. Hotelhero, 2017 vom Software-Experten und Mitgründer Florian Montag nach Erfahrungen in der internationalen Top-Hotellerie entwickelt, führt nicht nur alle in Österreich servicierten Systeme provisionsfrei in seiner Datenbank, sondern auch noch andere darüber hinaus, insgesamt 500 Software-Anbieter und 700 Software-Systeme. Die einzelnen Softwareanbieter sollen auf der Plattform auch bewertet werden. Das veranlasst Gratzer zu einem abcshließenden Scherz: „Jetzt führen auch wir eine Bewertungsplattform.” 

Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
19.05.2020

Römerquelle, Krone und Österreichische Hoteliervereinigung starten große österreichische Urlaubs-Promotion 

Hotellerie
05.05.2020

In einer Online-Präsidiumssitzung entwickelte die ÖHV konkrete Hilfsmaßnahmen zu Rettung bedrohter Arbeitsplätze in Hotels.

Gastronomie
30.04.2020

Der Startschuss für die Gastronomie fällt am 15. Mai, Beherberungsbetriebe öffnen am 29. Mai. Die ÖGZ präsentiert alle Details zu den Verhaltensregeln.

Diethold Schaar: "Ein Drittel aller KMUs verfügen über kein oder ein negatives Eigenkapital".
Hotellerie
30.04.2020

Betriebe, die kein oder ein negatives Eigenkapital vorweisen können, fallen um die Überbrückungsmaßnahmen der öffentlichen Hand um. Hotelier Diethold Schaar vom Landhotel Yspertal im Waldviertel ...

So könnte es aussehen: Vier Personen pro Tisch, einen Meter Abstand zwischen den Tischen. Die Frage lautet: Werden das Gäste annehmen und sich daran halten?
Gastronomie
28.04.2020

Gastronomiebetriebe dürfen ab dem 15. Mai wieder öffnen. Pro Tisch gilt ein Mindestabstand von einem Meter, Schankbetrieb gibt es keinen. Hier sind die Details.

Werbung