Direkt zum Inhalt

Neue Tourismus-Destination Wienerwald

02.12.2005

Im Rahmen einer Gründungsfeier im Stift Klosterneuburg wurde der Gesellschaftsvertrag für die Wienerwald Tourismus GmbH unterzeichnet. Gesellschafter sind die beiden Tourismusverbände, die Beherbergungsbetriebe und das Land Niederösterreich.

Mit 48 Prozent stellen die Beherbergungsbetriebe der Region den
größten Gesellschafter der Wienerwald Tourismus GmbH, weiters sind
das Land Niederösterreich mit 26 Prozent, die Tourismusverbände
Thermenregion - Wienerwald und Wienerwald mit 13 bzw. 11 Prozent
sowie der Landesverband für Urlaub am Bauernhof und
Privatzimmervermietung mit 2 Prozent beteiligt. Der Wienerwald ist
sowohl kulturhistorisch als auch vom aktuellen Nächtigungsaufkommen
eine überaus bedeutende Region Niederösterreichs. Rund 21 Prozent der
gesamten Nächtigungen und Ankünfte in Niederösterreich entfallen auf
die Region Wienerwald.

Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann verwies dabei auf die
besondere Bedeutung einer gemeinsamen Vorgehensweise von Anbietern,
Tourismusverbänden und Dachorganisationen: "Im internationalen
Wettbewerb können wir nur mit schlagkräftigen
Marketing-Organisationen konkurrenzfähig bleiben. Gerade die Marke
Wienerwald hat großes Potenzial. Die Gründung der
Marketinggesellschaft sei ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung
der niederösterreichischen Tourismusorganisationen."

Der Wienerwald ist die fünfte Region Niederösterreichs, die sich
künftig als Destination mit integrierter Marketingorganisation
präsentieren wird. Für Waldviertel, Weinviertel und Mostviertel sowie
für die Donauregion konnten die entsprechenden Entwicklungsschritte
bereits vollzogen werden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung