Direkt zum Inhalt
Friso Schopper steht nach Vereinbarung für Beratung in der Dosage Maison de Champagne zur Verfügung.

Neuer Champagner-Shop in der Wiener City

15.12.2020

Am Standort der „Dosage Bar á Champagne“ am Fleischmarkt in Wien eröffnet Friso Schopper seinen Champagner-Handel „Dosage Maison de Champagne“.

 

Dosage Maison de Champagne

Donnerstag bis Samstag, 15.00 bis 18.00 Uhr 
Fleischmarkt 16 in 1010 Wien
dosage.at

Bereits letzte Woche eröffnete die „Dosage Maison de Champagne“ am Fleischmarkt in Wien. Das Sortiment umfasst vorerst etwa 50 verschiedene Winzerchampagner, die zum Gustieren und Verkauf bereitstehen. Die „Maison de Champagne“ wird tage- bzw stundenweise von Donnerstag bis Samstag, 15.00 bis 18.00 Uhr betrieben. Friso Schopper steht auch gern nach Vereinbarung außerhalb dieser Zeiten für Beratung zur Verfügung.

Beste Champagner-Bar

Die Dosage hat sich als Bar binnen kürzester Zeit etabliert und wurde bereits mehrfach als beste Champagner-Bar des Landes gekürt. In den vergangenen zweieinhalb Jahren seit Bestehen hat sich das Konzept auf die Champagner kleiner Domänen und Hersteller konzentriert. „Einen Handel zu beginnen, war immer Teil der Dosage-Strategie. Nun ist mit dem Lockdown auch der richtige Moment gekommen, wo ich mich vorerst voll auf diese Aufgabe konzentrieren kann. Neue unbekannte Häuser zu entdecken, zu importieren und meinen Gästen und Kunden anbieten zu können, ist eine sehr schöne, erfüllende Beschäftigung für mich geworden“, erklärt Friso Schopper voller Begeisterung und Tatendrang.

Delikatessen 

Seine Leidenschaft zu den Winzerchampagnern lebt der Neo-Händler nun also voll aus. Das Programm mit den bisherigen Stammhäusern wie Trudon, Marie Copinet, Christophe Mignon, Le Gallais, R.Renaudin, Penet-Chardonnet, Paul Déthune wurde nun um 3 Direktimporte erweitert. Die neu entdeckten Häuser Jacques Pougeoise & Fils, Froment-Griffon und Lasseaux sind nun exklusiv in Österreich durch die „Maison de Champagne“ vertreten. Das Angebot der Maison umfasst aber nicht nur Champagner, auch andere Delikatessen und Qualitätsware erweitern das Konzept und werden ebenso im Shop angeboten. Sardinen, Berberechos, Mejillones und einige mehr Dosenware des galizischen Ausnahmeherstellers Los Peperetes, feinste Sardellen von Nardin, Baikal-Kaviar, auf Zuruf frisch abgemischtes Beef Tatar im Glas (80 bzw 160g), die Marinade dazu stammt von keinem geringeren als Schoppers Freund 3-Sterne-Michelin Chef Juan Amador und zum abrunden feines Schokoladenkonfekt. Obendrauf stellen die feinen Nektare von Patrick Font und die eigenkreierten Gin-Rezepturen mit den Eigenmarken „Frisos Giniestreich“ und „Frisos Gindarassabumm“ das Grundsortiment zum Start. Beide Premium Gin werden Mitte des Monats offiziell präsentiert, einer davon stellt sogar eine Weltneuheit dar.

Alle diese Qualitätsprodukte sind vom Fleischmarkt 16 abzuholen, größere Mengen werden auch österreichweit im Versand zugestellt oder in Wien frei Haus persönlich. Des weiteren soll in Kürze auch ein Webshop seine Handelspforten öffnen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
03.08.2021

In Deutschland wurde seit der Wiedervereinigung nicht so wenig Bier getrunken. Vor allem die Gastro-Lockdowns sind dafür verantwortlich.

Gastronomen und speziell die Nachtgastronomie sollten sich ernsthaft um die Kontrolle der 2- oder 3-G-Nachweise ihrer Gäste kümmern - sie werden zunehmend kontrolliert.
Tourismus
28.07.2021

Nach den folgenreichen Salzburger Clustern wurden die Behörden angewiesen, ihre Kontrolltätigkeit hinsichtlich der Einhaltung der 3-G- und 2-G-Regeln zu intensivieren.

22.07.2021

Covid mit seinen Lockdowns und Öffnungsschritten sorgt weiterhin für einen schwer planbaren Geschäftsalltag in der Gastronomie.

Conrad Seidl im Long Hall in Wien: Das Lokal wurde übrigens ebenfalls ausgezeichnet.
Gastronomie
09.07.2021

Die mittlerweile 22. Ausgabe von Conrad Seidls Bier-Guide listet auch heuer wieder die besten Bierlokale, Bierinitiativen & Co. Das sind die Gewinner. 

Geld ist rund, es muss rollen. Im Vorjahr ist es nur leider nicht in Richtung Gastronomie gerollt.
Gastronomie
08.07.2021

Die Umsätze der heimischen Gastrobranche sind im Vorjahr 2020 um 4,4 Milliarden Euro eingebrochen, im ersten Halbjahr 2021 sogar um 4,6 Milliarden Euro. Mit einem Anstieg bei den Insolvenzen ...

Werbung