Direkt zum Inhalt

Neuer Gastgeber im Hotel Astoria in Seefeld

12.11.2008

Der gebürtige Niederösterreicher Thomas Gneist, Vater von 2 Töchtern, hat mit Anfang August dieses Jahres die Leitung des Fünf Sterne Hotels ASTORIA in Seefeld / Tirol, welches im Besitz der Familie Mauthner/Gürtler (Sacher Wien und Salzburg) steht, übernommen.

Neuer Direktor: Thomas Gneist

Nach seiner Ausbildung in Wien und verschiedensten Stationen auf Saison in Österreich und der Schweiz, stieg Thomas Gneist im März 1994 als Restaurantmanager in die Hotellerie ein.
Auf seinem Werdegang bekleidete er die verschiedensten Positionen bis zum Hoteldirektor und kam schließlich für eine lange Zeit ins Relais & Chateaux Hotel Schloss Seefels, 5 Sterne, in Pörtschach am Wörthersee. Im Hotel Schloss Seefels übernahm er für fünf Jahre die Position des Empfangs- und Verkaufschef und durfte in dieser Zeit auch den Umbau und die Neueröffnung mitgestalten. Die letzten Jahre leitete er selbständig das Hotel Schloss Moosburg, 4 Sterne, in Kärnten

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
10.09.2020

Die Hoteliers und Gastwirte in der Innsbrucker Altstadt trifft es heuer gleich doppelt: Corona-Krise und ­Riesen-Baustelle. Die ÖGZ hat sich umgesehen

Auch so kann man Schweine halten. Tun leider viel zu wenige Bauern.
Gastronomie
10.09.2020

Der Fleischer Hörtnagl hat schon früh begonnen, die Landwirtschaft in den Vermarktungsprozess regionaler Produkte ­einzubinden – und beliefert auch die Gastronomie mit besonderem Fleisch

Produkte
10.09.2020

Mit einem gemeinsamen Burger (samt Einheitspreis) fördern die Pitztaler Wirte die regionale Landwirtschaft. Ihre Erfahrungen widerlegen auch die Mär, dass für höhere Qualität niemand zahlen will ...

Hotellerie
10.09.2020

Die Eigentümer der Venet-Bergbahnen mussten unlängst Kapital zuschießen. Mit einer guten Wintersaison und Angeboten, auch für die Sommergäste, will man wieder in die Erfolgsspur zurück

Tourismus
01.09.2020

Um 50 Prozent ging die Zahl der Gästeankünfte im Bundesland Tirol von Mai bis Ende Juli zurück. Statt drei Millionen kamen nur 1,5 Millionen Urlauber, die im Schnitt vier Nächte blieben. Aber ...

Werbung