Direkt zum Inhalt

Neuer Obmann der Wiener Kaffeesieder

30.05.2006

Seit Mai 2006 ist KR Günter Ferstl neuer Obmann der Wiener Kaffeesieder. Damit löste er seinen Vorgänger Attila Kamarad ab, der aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen zurücktrat. „Ich danke meinem Vorgänger für sein Engagement und werde seine Arbeit für die Wiener Kaffeesieder mit meinem ganzen Einsatz für die Branche weiter führen“, verspricht Ferstl.

Als nächste Vorhaben nannte er sein Eintreten für eine freiwillige Nichtraucherzone. In Betrieben ab einer Verkaufsfläche von 75 m² sollen (freiwillige) 40% „Nichtraucherplätze“ geschaffen werden, um so ein gesetzliches Rauchverbot zu verhindern. Weiters zählt Ferstl die Fortsetzung der Aktion „Frühstück im Café“ und die bereits traditionelle Kriminacht in den Wiener Kaffeehäusern im September 2006 zu seinen Prioritäten für das laufende Jahr.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Wein
18.11.2020

Sogar der Gesetzgeber verleiht einer heimischen Paradedisziplin Auftrieb: Es „muss“ längst nicht mehr Süßes sein, zu dem man Auslesen, Trockenbeerenauslesen oder Eiswein reicht.

Wein
18.11.2020

Kalk oder Schiefer? Die beiden Gesteine prägen die Weingärten rund um den Leithaberg. Doch man muss kein Geologe sein, um die Mineralität der Weißweine von hier zu schätzen.

Wein
18.11.2020

94 Prozent aller Blaufränkisch-Reben stehen im Burgenland. Vom „Einheitsstil“ ist man aber weit entfernt. Im Gegenteil: Für Sommeliers sind die herausgekitzelten Nuancen der unterschiedlichen ...

Gastronomie
18.11.2020

Das Portal restaurant.info hat es sich zum Ziel gesetzt, ein möglichst umfangreiches Verzeichnis von Gastronomiebetrieben aus ganz Österreich anzubieten, die ihre Speisen auch zum Abholen oder ...

Wein
18.11.2020

Lasst die Korken knallen: Im letzten Quartal wird mehr Schaumwein getrunken als in den neun Monaten davor. Es liegt an der Gastronomie, dem Gast das Beste anzubieten – Durst auf Prickelndes hat er ...

Werbung