Direkt zum Inhalt

Neuer Spot für Wien-Karte

08.02.2011

Wien. Ab sofort gibt es für die beliebteste Gäste-Karte Österreichs einen 40-sekündigen Spot, der bereits von 20 Wiener Hotels an den Rezeptionen eingesetzt wird. Mit 303.372 verkauften Wien-Karten war 2010 das zweitbeste Jahr seit Bestehen, das Rekordjahr von 2008 (305.741) wurde knapp nicht erreicht.

Der mit dem Frühlingsstimmenwalzer von Johann Strauß untermalte Spot mit Wien-Impressionen steht allen Partnern frei zur Verfügung. Das Video ist auf Youtube (www.youtube.com/ViennaTB) und auf der B2C-Website des WienTourismus (www.wien.info/de/reiseinfos/wien-karte) zu sehen. Unter anderem wird der Spot bereits in den Hotels Imperial, Bristol, Ambassador, Savoyen und Astoria ausgestrahlt.

 

Die Wien-Karte bietet zum Preis von 18,50 Euro 72 Stunden freie Fahrt mit den Wiener Linien sowie mehr als 210 Vorteile, die Wien-BesucherInnen vier Tage lang nützen können. Alle großen Museen und Sehenswürdigkeiten kooperieren dabei mit dem WienTourismus, desgleichen viele Theater und Musikinstitutionen, Freizeiteinrichtungen, Geschäfte und Restaurants, Kaffeehäuser und Heurige. Zu den neuen Partnern ab  der Saison 2011/12: zählen z.B. Madame Tussauds (Eröffnung am 17. April im Prater), das Café Museum, JET- und AIR-Lounge am Flughafen Wien sowie die Dritte Mann Tour. Erhältlich ist die Wien-Karte in der Tourist-Info Wien auf dem Albertinaplatz, in inländischen Reisebüros, Wiener Hotels, bei den Wiener Linien, den ÖBB und auf www.wienkarte.at. Als Partner des WienTourismus für den weltweiten Kartenvertrieb fungiert Global Blue.

 

Der Spot ist beim WienTourismus (Mag.a. Christine Kupka, Tel.: +43-1-211 14-665, E-Mail: christine.kupka@wien.info) erhältlich.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Die Zielgruppe für eine gute Gemüseküche ist heute größer als je zuvor – das kommt der Hollerei heute zugute. Margit und André Stolzlechner vor der „Hollerei“.
Gastronomie
01.10.2020

Die Hollerei ist eine Wiener Institution. Ein Wirtshaus im 15. Wiener Gemeindebezirk, das ausschließlich fleischlose Speisen auf der Karte hat – und das seit nunmehr 21 Jahren. Das ist mutig.

Hotellerie
24.09.2020

Von Jänner bis August wurden 3,8 Millionen Nächtigungen gezählt, was einem Minus von 67% entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner bis ...

2021 soll die Präsenz der Steiermark auf anderen Kanälen ausgebaut werden.
Tourismus
03.09.2020

Ein Steiermark-Frühling ohne Publikum - das sei nicht machbar, so der Steiermark Tourismus. An Alternativen, dem Wiener Gast auch im nächsten Jahr die Steiermark als Urlaubsdestination ans Herz zu ...

Die Gault&Millau Genuss-Messe 2020 wird ein ganz besonderes Fest: Viel Raum, viel Abstand, Hygienemaßnahmen, damit die Gäste vertrauensvoll und entspannt genießen können.
Gastronomie
02.09.2020

Martina und Karl Hohenlohe, die Herausgeber des Guide Gault&Millau, haben sich entschlossen, die bereits traditionelle Gault&Millau Genuss-Messe im Kursalon Hübner auch in diesem Jahr zu ...

Werbung