Direkt zum Inhalt

Neuer touristischer Leitbetrieb in Turnau

21.10.2005

Durch die Errichtung der Hotelanlage HOTEL STEIRISCH ART ist eine Alternative zu den touristischen Kleinstrukturen der Region geplant.
Es werden 48 hochwertige Zimmereinheiten mit 114 Gästebetten, dazu ein Erlebnisshop mit Gastronomie und eine Trainings-Location (Seminare, Tagungen, Incentives etc.) sowie ein Sportcluster rund um das Thema NORDIC WALKING angeboten.

Ein weiterer input wird ein großzügiges WELL HEALTH REFUGIUM sein,
dessen USP das Einbinden der Natur in diese Anlage vorsieht, um das
Gefühl der Lebensquelle Steiermark stärker zu vermitteln.

Darüber hinaus ist in der zu revitalisierenden "Wasserstattmühle"
eine digitale Erlebniswelt samt manuellem Brotbacken geplant.

Bei der Erlebnismühle als auch bei der Hotelanlage ist der Leitspruch
"Aus Tradition in die Moderne" insofern gegeben, als dass wir die
steirische Tradition, die Lebensquelle Steiermark mit dem "Modernen
und Visionären" verbindend verknüpfen werden.
Als Einzugsgebiet der Gäste sehen wir nicht nur Wien, Umland Wien und
Graz sowie NÖ, OÖ, das Burgenland und Kärnten sondern auch Italien,
Slowenien, Schweiz und Deutschland als stark an. Wir verweisen auf
die rund 700.000 Gäste und BesucherInnen der gesamten Region und auf
die Pogusch-Gäste hin, die oftmals adäquate Unterkünfte suchen und
solche nur bedingt vorfinden.
Es ist bekannt, dass ca. 1,5 Mio. potentielle Gäste für diese Region,
auch als Alternative zur Thermenregion, die Möglichkeit eines
Urlaubes, Kurzaufenthaltes oder einer Business Tagung "mit Genuss"
verbunden, suchen.

Das Hotel wird mit 365 Öffnungstagen im ersten vollen Betriebsjahr
knapp 17.500 Übernachtungen mit 48 Zimmern und 114 Gästebetten
leisten können. Rund 20 MitarbeiterInnen werden sich dort um die
Gäste bemühen.

Die "PLAY AND WIN Erlebnismühle" erwartet ca. 55.000 BesucherInnen
pro Jahr.

Für H.E.L.P. Tourismus Coaching Unternehmensberatungs GmbH wird dies
nach All in(C)lusive Red Lutzmannsburg www.allinred.at bereits der
zweite Betrieb sein, welcher von H.E.L.P. Tourismus Coaching
Unternehmensberatungs GmbH entwickelt, projektiert und geleitet
werden wird.

Weitere Informationen auch unter: www.helptc.com und
www.familyparkturnau.at erbeten.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Richtig guten Kaffee in Ihrem Betrieb anbieten, ist gar nicht so schwierig. 7 Punkte, die man beim Einkauf und Zubereitung beachten sollte.
Gastronomie
04.03.2021

Welche Parameter entscheiden über guten Kaffee in der Gastronomie? Ausgehend von den Grundkomponenten – Mischung, Mahlung, Maschine und Mensch –, gibt es sieben Punkte, die zu einer Top- ...

Wiener Gastronomen, die keinen eigenen Gastgarten haben, sollen Flächen in öffentlichen Schanigärten bekommen.
Gastronomie
03.03.2021

Das Angebot richtet sich an jene Gastronomen, die über keinen eigenen Gastgarten verfügen. Linz prüft nun die Adaptierung des "Wiener Modells".

v. li.: Cafetier Berndt Querfeld und "Soul Kitchen" Chefin Farangis Firoozian, NEOS-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn und SPÖ-Wirtschaftssprecher Christoph Matznetter.
Gastronomie
03.03.2021

Neos und SPÖ fordern Klarheit bei Geschäftsraummieten und Wirtschafshilfen.

Das Flemings Mayfair zählt zu den ältesten Hotels der britischen Hauptstadt. Das Haus stammt aus dem Jahr 1851 und ist eines der wenigen noch in Privatbesitz befindlichen Hotels Londons.
Hotellerie
03.03.2021

3000 Mahlzeiten gespendet: Das Flemings Mayfair kocht für Londons Obdachlose.

Aller Voraussicht nach dürfen Betriebe ihren Schanigarten öffnen - rund um Ostern. In Vorarlberg kommen die Lockerungen früher, und in größerem Umfang.
Gastronomie
02.03.2021

In rund vier Wochen sollen Schanigärten in ganz Österreich öffnen dürfen. Die Vorarlberger dürfen sich ab dem 15. März über größere Lockerungen freuen.

Werbung