Direkt zum Inhalt
Bei der Präsentation: (v. l. n. r.) Dr. Otmar Michaeler (CEO Falkensteiner Michaeler Tourism Group), Stararchitekt Matteo Thun, Petra Götting (Managing Director of Marketing & Sales der FMTG) und Frank Voss (Managing Director of Operations der FMTG )

Neues Falkensteiner-City-Flaggschiff in Wien

03.10.2013

Wien. Die Falkensteiner Michaeler Tourism Group eröffnete im Beisein von Architekt Matteo Thun ihr neues Vier-Sterne-Haus, das Falkensteiner Hotel Wien Margareten. Dabei präsentierten sie auch das neue Premium Stadthotellerie-Konzept.

Die FMTG - Falkensteiner Michaeler Tourism Group hat die Moderne und Wiener Leichtigkeit im neuen Falkensteiner Hotel Wien Margareten vereint. CEO Dr. Otmar Michaeler freut sich ganz besonders über den weiteren Zuwachs in der Falkensteiner Hotel-Familie: "Unser neues, nach Vier-Sterne Superior Standards gebautes Wiener Hotel ist nun unser zweites City-Projekt, bei dem wir in Design und Architektur bewusst den Fokus auf Einzigartigkeit und Extravaganz legen. Mit den beiden international bekannten Architekten David Chipperfield, der die Fassade konzipierte und Matteo Thun für das Interieur verantwortlich, haben wir uns kreative Branchengrößen mit ins Boot geholt und wollen damit auch ein Zeichen für künftige City-Projekte setzen. Neu überarbeitet und geschärft wurde neben dem Design- auch das Servicekonzept. In Kombination mit den Werten und Erfolgsfaktoren des Unternehmens, wurde die Basis für weitere Expansionen im Bereich der City-Hotellerie geschaffen."

Business- und Ferienhotel
Insgesamt kostete das neue Falkensteiner-Hotel 32 Millionen Euro, inklusive Ankauf. Es verfügt über 195 Zimmer und Suiten mit hoher Funktionalität und perfektem Arbeitsumfeld für Geschäftsreisende sowie Komfort und Nähe zum Zentrum für Städtereisende. Das Konzept sieht vor, das neue Haus unter Woche als Businesshotel und an den Wochenenden als Ferienhotel auch für Familien zu positionieren. Für Familien gibt es sogar eine eigene Inhouse-Kinderbetreuung angeboten. Die Ruheoase des Hauses ist das City-Spa mit eigener Dachterrasse inklusive Blick auf den Stephansdom. Die 4-Sterne-Kategorie wurde ganz bewusst gewählt, da die FMTG gerade in diesem Segment extrem viel Platz am Wiener Markt sieht. Auf der kulinarischen Seite wird vor allem Küche mit Wiener Akzenten geboten, wobei vor allem heimische Produkte verarbeitet werden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
24.08.2020

Wiens Nächtigungen im heurigen Juli gingen um 73,3% auf 443.000 zurück – damit sind die Rückgänge nicht mehr ganz so stark wie im Juni, in dem das Minus 88% betrug. Von Jänner bis Juli wurden 3,2 ...

Würstelbrater Stefan Sengl, OekoBusiness Wien Programmleiter Thomas Hruschka und Karin Büchl-Krammerstätter von der Stadt Wien bei der Siegelübergabe.
Gastronomie
19.08.2020

Im Rahmen des Umweltserviceprogramms OekoBusiness Wien können ab sofort auch Imbissstände kofinanzierte Beratung und die Auszeichnung mit dem Gütesiegel „ ...

Süleyman Mehmetoglu und Otmar Frauenholz.
Gastronomie
21.07.2020

Der Name „Theater-Café“ blieb hängen, auch wenn die Nachfolger von Ivo Brnjic wenig Fortune hatten. Nun sorgt Süleyman Mehmetoglu für neues Leben beim Theater an der Wien – mit der Triestiner ...

Hinter jeder Zimmertür eine neue Inszenierung: Liquid Market im Andaz.
Gastronomie
21.07.2020

Die Bars und die Hotels hat der „Lockdown“ am heftigsten getroffen. Nun ermöglicht es ausgerechnet die Intimität der Hotelzimmer, dass Wiens Cocktail-Festival mit 3.600 Besuchern heuer doch ...

Hotellerie
08.07.2020

In Kürze ist Wiens Hotelmarkt um eine globale Luxusmarke reicher: Soeben hat die Mandarin Oriental Hotel Group bekanntgegeben, 2023 ein Luxushotel in der Riemergasse 7 im ersten Wiener ...

Werbung