Direkt zum Inhalt
Advertorial

Neues Markisendach

12.04.2018

Das Markisendach „markant“ von markilux bietet das ganze Jahr über einen geschützten Raum im Freien. Es ist daher vor allem für den Gastgarten interessant, denn mit dem neuen Sonnen- und Wetterschutz kann auch der Umsatz wachsen.

Terrassendächer gibt es in vielen Varianten, meist mit einem Lamellendach. Anders dagegen der neue Freisitz „markant“ von markilux. Er schließt mit einer Markise ab und schützt vor Wind- und Wetter. Damit schenkt er Sitzplätzen im Freien eine gemütliche Atmosphäre, was Gäste anzieht und sie tagsüber als auch über das Jahr hinweg länger verweilen lässt.

Luftiges Klima unter dem Markisendach

Völlig neu ist bei „markant“, dass das Markisentuch waagerecht ausfährt. Dadurch ist es windstabil bis Windstärke sechs nach Beaufort. Öffnungen in der Mitte des Tuchs sorgen dafür, dass Regenwasser abfließen kann. Trotz Imprägnierung sind die Markisentücher wasserabweisend und luftdurchlässig. Bei einer Höhe von zweimetersechzig misst „markant“ sechs mal sechs Meter, wenn er mit zwei Markisen ausgestattet ist. Etwas kleiner, nämlich drei mal sechs Meter, ist die Variante mit nur einer Markise. Das Markisendach lässt sich für eine gemütliche Atmosphäre mit LED-Lichtelementen und Wärmestrahlern ausstatten. Für mehr Privatsphäre und Kälteschutz kann man es zudem rundherum mit Senkrechtmarkisen kombinieren. So vereint „markant“ durchdachte Technik und schlichtes Design in einer luftigen Variante der heute so gefragten Terrassendächer.

www.markilux-gastro.at/produkte/markilux-markant/

Weiterführende Themen

Hotellerie
13.12.2018

...und schöner und umfangreicher denn je!

V. l. n. r.: Paul Brozsek, Head of Development der List Group,  General Manager  Oliver Dzijan und Thomas Michor, Head of List  Hospitality Group, im  Bistro Porto.
Hotellerie
13.12.2018

Das war der Anspruch von Designer Sir Terence Conran, der 1995 die Innenausstattung des Triest in Wien, damals Österreichs erstes Designhotel, gestaltet hatte. Jetzt wurde im Sinne Conrans ...

Erinnert an heutige McDonald’s-Filialen. Alexander Platzl bestellt sein Chicken am Terminal.
Gastronomie
13.12.2018

True Chicken nennt sich ein neues Gastronkonzept vor den Toren von Linz. Die Betreiber bezeichnen es als das „digitalste Restaurant Österreichs“.

 

Gastronomie
13.12.2018

Das Johann Frank in der Wiener Innenstadt stellt sich als All-in-Anbieter auf – mit Frühstück, Dinner bis zu Cocktailbar und Nachtclub. Haubenkoch Daniel Hoffmeister verantwortet die Küche. ...

Cafe
13.12.2018

Ein Rundgang durch die „Gast“ mit vielen neuen Produkten und technischen Tools, die Gastronomen das Leben leichter machen können.