Direkt zum Inhalt
Die Bar wird ein Thema der neuen Gastromesse in Wien sein

Neustart der Frühjahrs-GAST in Wien: Vorgeschmack

26.04.2017

Die Reed Messe versucht es in Wien mit einem neuen Konzept, nachdem die Hotel & Gast Wien mangels Resonanz einen stillen Tod gestorben ist.

Vorgeschmack

17.-19.Februar 2018

Halle A, Messe Wien

www.vorgeschmack.at

Die Hotel & Gast Wien heißt ab 2018 „Vorgeschmack“. Der neue Akzent liegt auf „Event“: Man möchte nicht nur Gastronomen und Hoteliers ansprechen, sondern auch Konsumenten, Foodies und Genussmenschen, um „näher denn je bei unseren Kunden“ zu sein, wie Reed Exibitions Geschäftsführer Benedikt Binder-Kriegelstein sagt. Deshalb wird es viel Action geben, Kochshows, Produktvorführungen, Tastings, Liveshows, Vorträge. Das klingt alles nach der Alles für den Gast in Salzburg. Allerdings (wie früher schon) in kleinerem Rahmen: „Die ‚Vorgeschmack‘ wird bewusst kleiner, damit fokussierter auf die Branchen und zielgenauer in der Ansprache, um in Zukunft wachsen zu können,“ formuliert Binder-Kriegelstein. Man will auf Ausstellerseite (anders als in Salzburg, wo notorischer Platzmangel herrscht und Startups immer auf eher unattraktive Stellflächen ausweichen müssen) bewusst Startups und kleinere Anbieter ansprechen und bietet diesen für das 3-Tage-Event im Februar Gemeinschaftsflächen und „Ready-to-Sell-Messestände“ zu Fixpreisen, die nach dem Plug&Play-Prinzip individuell und rasch bestückt werden können. Es gibt sie in zwei Größen: 24 qm und 30 qm.

Trends, Gastro und Genuss

Die Messe ist in drei Bereiche aufgeteilt: Trends soll wie ein Marktplatz mit „Erlebniswelt“ vor allem für Newcomer und Startups funktionieren. Das Thema wird 2018 (wenig überraschend) Bio, regionale Produkte und die digitale Entwicklung sein. Gastro stellt den Bereich für die Profis und Etablierten dar, die „B2B-Zone“ für Fachbesucher. Thema 2018: Bar. Und dann gibt es noch den Bereich Genuss, eine „kreative Arena“ mit Ständen und Live-Bühne. Hier soll es um das Küchenhandwerk gehen. Schwerpunkt 2018: Eis.

So erhofft man sich, dem Fachpublikum und den „kulinarisch anspruchsvollen Konsumenten“ ein „alle Sinne ansprechendes Event“ zu bieten.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Die Veranstalter warten auf Nennung der Rahmenbedingungen für Großveranstaltungen wie die "Alles für den Gast" seitens der Politik. Unterdessen steigt die Zahl der Absagen. Ein Dilemma.
Gastronomie
10.06.2020

Die „Alles für den Gast“  soll auch heuer stattfinden. Aber wie? Einige Aussteller springen bereits ab.

Gastronomie
04.06.2020

Der Wiener Großgastronom Berndt Querfeld hat ausgesprochen, was viele Kolleginnen und Kollegen denken: Es fließt kein Geld. Die Regierung lässt uns im Stich. Dafür musste er viel Kritik und Häme ...

Hotellerie
27.05.2020

Buchungszahlen für Juni noch unter 10 Prozent - Obmann Schmid setzt auf deutsche Touristen und will Wiener ins Hotel bringen sowie die Kurzarbeit bis 2021 verlängern.

 

Volle Hallen in Salzburg wie 2019 wird es auf der "Gast 2020" nicht geben.
Gastronomie
25.05.2020

Die Messe „Alles für den Gast“  soll auch in Corona-Zeiten planmäßig stattfinden. Man stehe voll in der Planung. Von der Politik braucht es aber in den kommenden Tagen entsprechende ...

Gastronomie
13.05.2020

Das so legendäre wie bei seinen Nachbarn umstrittene Strandcafé an der Alten Donau kehrt zurück: Ab dem 15. Mai serviert der seit 1921 bestehende Traditionsbetrieb wieder am Holzfloß seine ...

Werbung