Direkt zum Inhalt
Nina und Peter Pichler vom Molzbachhof, Präsident Richard Rauch, Sabrina und Katrin vom Unterwirt und Roland und Barbara Huber vom Esslokal

Neuzugänge bei den Jeunes Restaurateurs

11.01.2022

Mit dem Esslokal, dem Molzbachhof und den Unterwirtinnen wächst die Vereinigung auf nunmehr 37 Mitglieder an.

Was haben rund 350 Spitzenköche und Restaurateure aus 15 Ländern gemeinsam? Sie gehören zu der mittlerweile vor über 40 Jahren in Paris gegründeten JRE-Vereinigung (Jeunes Restaurateurs). Österreicher sind klarerweise auch dabei, 37 Mitglieder umfasst die Gruppe rund um Präsident Richard Rauch nunmehr. 

Neu dazugekommen sind kürzlich das Esslokal (Gault Millau 2022: 16,5 Punkte, 3 Hauben) von Roland und Barbara Huber in Hadersdorf, der Molzbachhof von Peter und Nina Pichler (Gault Millau 2022, 15,5 Punkte, 3 Hauben) im niederösterreichischen Kirchberg am Wechsel sowie der Unterwirt in Ebbs bei Kufstein (Gault Millau 2022: 14,5 Punkte, 2 Hauben), in dem genau genommen die Unterwirtinnen den Ton angeben: Katrin, Maria und Sabrina Steindl.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Die Kombination aus "Wein" und "Paris" ist auch für Fachbesucher äußerst spannend.
Gastronomie
11.01.2022

Aufbruchstimmung: Mehr als 2.800 Aussteller präsentieren vom 14. bis 16. Februar 2022 auf dem Messegelände Paris Expo Porte de Versailles ihre Produkte.

Hotellerie
11.01.2022

Die bereits 2021 erfolgreich abgewickelte Sonderförderung der ÖHT wird auch heuer fortgeführt. Wir präsentieren alle Details dazu.

Gruppenbild mit Dame: Die „Artisans of Taste“-Teilnehmer 2022.
Gastronomie
11.01.2022

Als lange vermisstes Familientreffen entpuppte sich der Cocktail-Wettbewerb „Artisans of Taste“. Dabei war Rum möglichst nachhaltig und mit lokalen Ressourcen zu kombinieren.

Jeder 2. Gast bleibt derzeit aus.
Hotellerie
22.12.2021

Eine aktuelle ÖHV-Umfrage zeigt: Knapp jede zweite Buchung fällt weg, Auslastung im Jänner und Februar im Keller. Unbürokratische Hilfen und Planbarkeit gefordert.

Blubbert der Champagner sehr stark, ist er womöglich zu jung. Genießen Sie ihn jedenfalls nie zu kalt. 10 Grad Celsius sind optimal.
Gastronomie
22.12.2021

Prost! Die ÖGZ-Redaktion wünscht schon jetzt einen guten Rutsch. Wir stoßen darauf an, dass 2022 besser wird als 2021. Fürs Anstoßen gibt Champagner-Experte Gerald Grafoner der ...

Werbung