Direkt zum Inhalt

„The next generation“

29.10.2010

Pfeiffer beruft den 27-jährigen Markus Böhm in die Chefetage. Es ist eine mustergültige Bilderbuchkarriere: Der 27-jährige Linzer Markus Böhm übernimmt neben Erich Schönleitner die Position des zweiten Geschäftsführers in der Pfeiffer HandelsgmbH.

Eigentümervertreter Mag. Georg Pfeiffer und seine beiden Geschäftsführer in der Holding: Dr. Erich Schönleitner und Mag. Markus Böhm

Böhm zeichnet dabei für die Ressorts Logistik, IT, Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling und Recht verantwortlich. Etwas mehr als vier Monate nach dem völlig unerwarteten Tod von Rudolf Potrusil ist damit das Vier-Augen-Prinzip in der Geschäftsführung des Unternehmens wieder hergestellt.

Die Voraussetzungen zu diesem Karrieresprung hat Böhm selbst mit seiner bisherigen Tätigkeit bei Pfeiffer geschaffen. Er startete während seines Studiums als Assistent der Geschäftsleitung. 2007 übernahm er die neu geschaffene Position des Supply Chain Managers. In diesem komplexen Aufgabenumfeld hat er sich fachlich wie persönlich so bewährt, dass die nunmehrige Berufung in die Chefetage die Folge war. „Pfeiffer steht für Differenzierung gegenüber anderen Marktteilnehmern, Mehrwert und Mehrleistung. All das basiert auf einem perfekten Logistiknetz, das ständig optimiert werden muss“, definiert Böhm seine zentrale Aufgabe.

Ein konkreter Schritt dazu sei, etwa im Bereich der C+C-Märkte, die Warenbeschaffung unter die Lupe zu nehmen und diese zur Erzielung von Bündelungseffekten zum Teil vom Lieferanten in die eigenen Logistik zu übernehmen. Grundsätzlich sieht sich Pfeiffer gerade am C+C-Sektor sehr gut aufgestellt. „Mit unseren Marktkonzepten, der ausgefeilten Zustelllogistik und Konzepten wie web 2.0 sehen wir uns als innovatives und marktprägendes Unternehmen“, gibt sich der für die Vertriebseinheiten zuständige Geschäftsführer Schönleitner selbstbewusst. Pfeiffer setzt in diesem Geschäftsbereich auch weiter auf Expansion. Absehbar im Frühjahr 2011 erfolgt in Villach der Spatenstich für den bereits achten Abholmarkt, in den Pfeiffer rund 15 bis 17 Mio. € investieren wird. C+C Pfeiffer, AfdG, Halle 15, Stand 401.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung