Direkt zum Inhalt

Nicht nur trockene Bohnen

18.07.2006

Am ersten Österreichischen Institut für Kaffee-Experten-Ausbildung wird nicht nur Theorie gepaukt, sondern auch Kaffee geröstet, gesiebt, gemischt, gemahlen, in den verschiedensten Kaffeemaschinen zubereitet, serviert und verkostet.

Obwohl Kaffee eines der bedeutendsten internationalen Handelsprodukte und aus keinem gastronomischen Betrieb mehr wegzudenken ist, weiß man über den vertrauten „Muntermacher“ viel zu wenig.

Rohkaffee-Sorten
Mit Engagement und Überzeugungskraft, gestützt auf ein exzellentes, in jahrzehntelanger Berufspraxis erworbenes Fachwissen, zeigt Prof. Leopold Edelbauer, dass Kaffee nicht gleich Kaffee ist, dass Qualität und richtige Zubereitung über Bekömmlichkeit und Geschmack entscheiden. In seinem Institut für Kaffee-Experten-Ausbildung, das in der Volkshochschule Wien-Hietzing eingerichtet wurde, befindet sich zweifellos auch eine der größten Rohkaffee-Sortensamlungen Österreichs.
Die dreiteiligen Kaffee-Sommelier-Kurse, die Prof. Leopold Edelbauer hält, erfreuen sich immer größeren Zuspruchs, sogar Kaffeefachleute aus Italien, Deutschland und der Schweiz lassen sich bei ihm zum Kaffee-Sommelier ausbilden. Die Zeugnisse und Diplome des Ersten Österreichischen Instituts für Kaffee-Experten-Ausbildung stellen für Restaurantfachleute und die im Kaffeegeschäft tätige Personen eine wertvolle Ergänzung zur bisherigen Ausbildung dar und werden von der Europäischen Wirtschaftskammer in Brüssel anerkannt.
Der Kaffeeunterricht ist keine trockene Bohnensache: In praktischen Übungen wird Rohkaffee im Trommelröster geröstet, die verschiedensten Kaffeesorten in einem bestimmten Verhältnis zueinander gemischt, gemahlen und dann in der Karlsbader-Kaffeekanne zubereitet und gegenverkostet.. Darüberhinaus wird die Zubereitung der traditionellen Kaffeespezialitäten gelehrt sowie das eigenständige kreative Entwickeln innovativer Kaffeerezepturen unterrichtet. Im Rahmen der Lehrgänge werden Kaffeeröstunternehmen besichtigt. Den Abschluss eines jeden einwöchigen Lehrgangs bildet nicht nur eine strenge Prüfung, sondern auch ein gemeinsamer Lehrausgang in ein Wiener Traditionscafé.
Info: www.kaffee-experten.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung