Direkt zum Inhalt

Noch herrscht in den Winterregionen eher Chaos

Tourismusberater Markus Webhofer vom Institute of Brand Logic hat sich Gedanken über eine Covid-19-Roadmap für den Winter gemacht. Wir haben ihn gefragt, wie Tourismus im Winter funktionieren könnte – trotz Infektionen, mit Gästerestriktionen und Hygienregeln, mit oder ohne Apres-Ski und SB-Hütten.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich

Werbung

Weiterführende Themen

Die Angst vor der zweiten Welle geht um. Mit unterschiedlichen Maßnahmen sollen die Infektionszahlen gering bleiben und die Tourismuswirtschaft am Laufen bleiben.
Gastronomie
20.08.2020

Der Sommer lief derzeit relativ reibungslos und vielerorts auch von den Umsätzen her besser als erwartet. Die große Herausforderung steht mit einer Wintersaison unter Covid-Sicherheitsbedingungen ...

Allein in Tirol sind 30.000 Arbeitnehmer aus dem Bereich Beherbergung und Gastronomie arbeitslos gemeldet bzw. in Schulungen. Es ist fraglich, ob alle wieder in ihre Berufe zurückkehren werden.
Tourismus
02.07.2020

In Hotellerie und Gastronomie gibt es um 110 Prozent mehr Arbeitslose und Schulungsteilnehmer als im Juni 2019. Die Arbeitslosenzahlen in Tirol haben sich mehr als verdoppelt.

Weniger Covid-19-Tests als versprochen gibt es im Tourismus. Steckt dahinter Strategie?
Tourismus
29.06.2020

Mit Flächentests in ausgewählten Tourismusregionen wollte das Tourismusministerium Werbung für einen sicheren Urlaub in Österreich machen. Außer Ankündigungen und halbherzigen Tests ist noch nicht ...

Urlaub in der Natur ist im Kommen. Hier: Kaibling-Runde in Haus im Ennstal.
Tourismus
12.06.2020

63 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher planen heuer einen Urlaub – etwas mehr als die Hälfte davon im Inland. Freizeit und Natur gewinnen an Bedeutung. Zu diesem Ergebnis kam eine ...

Meinung
12.06.2020

Die Wirtschaftskrise hat die Gesundheitskrise in ihrem Bedrohungsszenario übertroffen. Es braucht Aktion (siehe Deutschland), keine zaudernde Politik.  

Werbung