Direkt zum Inhalt

Noch mehr Luxus und Ansehen

10.03.2006

Berlin/Rienesl - Seit November des vergangenen Jahres hat es die Hotelgruppe The Ritz-Carlton Schwarz auf Weiß: Sie wird laut den Recherchen des Luxury Institutes von wohlhabenden Amerikanern als "angesehendste Marke" gesehen. Dieses Ergebnis ergänzt eine Studie des Marktforschungsinstitutes J.D. Powver and Associates aus dem Jahr 2003, bei der Ritz-Carlton nach der Befragung von 12.000 Personen die zufriedensten Gäste im Luxussegment attestiert wurden. Die Resultate sind nicht überraschend, denn der Name der Gruppe ist seit dem Kauf des ersten Hotels (The Ritz-Carlton in Boston) im Jahr 1983 ein Synonym für Luxus und Qualität. Mittlerweile ist das Portfolio auf 61 Hotels angewachsen, verstreut auf der ganzen Welt. Wie bei anderen Hotelgruppen auch, ist man auch bei Ritz-Carlton bei der Expansion mit Sieben-Meilen-Stiefeln unterwegs. Bis Ende 2009 stehen derzeit 15 Neueröffnungen auf dem Plan. Den Anfang macht das Bulgari Bali Resort auf Bali im Juli dieses Jahres. Doch der Schwerpunkt liegt vor allem beim Geschäftsreisebereich, immerhin gibt es die meisten Neuzugänge in den aufstrebendsten Wirtschaftsmärkten. So wird im Herbst dieses Jahres das The Ritz-Carlton in Moskau seine Pforten öffnen. Die Besonderheit dieses Hauses: Drei-Sterne-Koch Heinz Winkler zeichnet als Patron für das Gourmetrestaurant des Luxushotels am Roten Platz verantwortlich. In China wird es gleich drei neue Hotels geben - zwei davon in Peking und eines in Shenzhen. Natürlich fehlt die Luxusdestination Dubai nicht im Reigen. Ab 2008 soll es ein zweites Ritz-Carlton in Dubai geben, im International Financial Center. Damit würde die amerikanische Luxushotelgruppe sowohl das Leisure- als auch das Businesssegment im Emirat abdecken, denn das erste Hotel, ein Strandhotel, befindet sich am bekannten Jumeirah Beach. Wie weit die Pläne mit einem Haus in Wien stehen blieb weiterhin im Dunklen, einziger Hinweis: es gibt definitiv grünes Licht.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Tourismus
02.12.2020

Ohne die ausländischen Gäste ist eine Skisaison fast nicht vorstellbar. 

Branche
26.11.2020

Gäste schätzen zum Frühstück einen guten Filterkaffee. Kaffee-Experte Goran Huber vom Kaffee-Institut in Innsbruck erklärt im ÖGZ-Interview, worauf es bei der Qualität ankommt.

Hotellerie
26.11.2020

Gregor Hoch, Chef des 5-Sterne Hotels Sonnenburg in Oberlech und ehemaliger ÖHV-Präsident, spricht endlich im ORF aus, was viele Kolleginnen und Kollegen denken: Er rechnet nicht mehr mit einem ...

Skifahren in den Weihnachtsferien. Geht das?
Tourismus
26.11.2020

Derzeit wird heiß über die europaweite Schließung der Skigebiete diskutiert. Und auch in der Redaktion der ÖGZ. Ein Pro und ein Contra. 

Tourismus
26.11.2020

Die Österreich Werbung macht sich Gedanken über den Wintertourismus, arbeitet gemeinsam mit Destinationen und Experten neue Rahmenbedingungen aus und gibt konkrete Hilfestellungen für Gastgeber. ...

Werbung