Direkt zum Inhalt

ÖBA & ÖKONDA setzt Trends

22.09.2005

Die einzige österreichische Fachmesse für Bäckerei und Konditorei präsentiert schon heute die Ideen für morgen. 5 Tage lang dreht sich in Wels alles um bewährte Produkte, innovative Techniken, erfolgreiche Dienstleistungen und zukunftsweisende Trends.

Schnell und trotzdem gut – das ist die Kunst, die in der Lebensmittelbranche immer mehr vom anspruchsvollen Konsument gefordert wird. Neue Absatzwege, kreative Produkte zur Kundenbindung und höchste Qualität sind der Schlüssel für langfristigen Erfolg.

Bäcker, Konditoren, Besitzer von Cafés und Snack Bars, Bistros oder Eisdielen ebenso wie der Patissier und Confiseur brauchen verstärkt Gesamtlösungen und richtungsweisende Impulse um ihre Kunden zu überraschen und als Stammkunden zu gewinnen. Und genau diese Ideen werden auf der ÖBA & ÖKONDA 2005 in Wels präsentiert.
Die Fachmesse setzt 2005 neue Schwerpunkte und bietet Komplettlösungen für jede Betriebsgröße. „Coffee to go“, Frühstück und Snacks in der Bäckerei, Bio-Produkte, der PC in der Backstube oder Catering als zusätzlicher Vertriebsweg sind nur einige der Trends von morgen, die die ÖBA & ÖKONDA zu bieten hat.
Durch die erweiterte und breit gefächerte Angebotspalette geht die ÖBA & ÖKONDA gezielt auf die Bedürfnisse der Branche ein und bietet Fachbesuchern aus dem In- und Ausland, aus Groß-, Mittel- und Kleinbetrieben neue Impulse und Anregungen.
Einkaufsentscheider aus dem Bäcker- und Konditorenhandwerk, der Brot- und Backwarenindustrie, aus der Gastronomie, dem Catering, Großküchen und anderen Nahrungsmittelmärkten und Besitzer von Cafés besuchen die ÖBA & ÖKONDA, um sich zu informieren und sich einen umfassenden Marktüberblick zu verschaffen.
Branchenführer vor Ort
Das hohe Niveau der ÖBA & ÖKONDA zeichnet sich durch die Präsenz der Marktführer, das umfassende Ausstellungsangebot sowie durch das praxisnahe Rahmenprogramm und die themenbezogenen Produktbewerbe aus.
In sieben Messehallen präsentieren mehr als 180 ausstellende Unternehmen und ihre Partner die gesamte Palette der Markenprodukte und Dienstleistungen für die Branche. Mit renommierten Anbietern aus den Bereichen Backmittel- und Backrohstoffindustrie, Geschäftseinrichtung und -ausstattung, Betriebstechnik, Verkaufsförderung und aus der Lebensmittel- und Handelswarenindustrie bietet die ÖBA & ÖKONDA neue Anregungen und kreative Lösungen.
Im Vordergrund stehen jedoch nicht nur traditionelle Themen aus dem Bäcker- und Konditorbereich, sondern die Präsentation praxisnaher Konzepte unter Einbindung neuester Trends. Von shop in shop Lösungen über Functional Food bis hin zu Verpackungsinnovationen bieten die Aussteller individuelle Ideen und Konzepte für alle Betriebsgrößen. Auch die BÄKO-Österreich widmet sich 2005 speziell dem Trendthema Snack und präsentiert mit „Snack-Guru“ Rainer Veith täglich die neuesten Entwicklungen am Sektor Snack und Außer-Haus-Verzehr.
Internationales Interesse
Auf immer größeres Interesse stößt die ÖBA & ÖKONDA auch im benachbarten Ausland. Ein Anteil von 25% an ausländischen Besuchern bei der ÖBA & ÖKONDA 2003 haben dies eindrucksvoll unterstrichen. Die internationalen Fachbesucher reisten vor allem aus den jungen EU-Mitgliedsländern (Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn) sowie aus Bayern und Südtirol an, um sich zu informieren.
Diesem Trend wird die Messe Wels mit einem eigenen EU-Center gerecht. Dort haben Fachbesucher, die neue Partner und Vertriebswege in den jungen EU-Mitgliedsländern Tschechien, Slowakei, Ungarn und Slowenien suchen, die Möglichkeit, wichtige Kontakte zu knüpfen.
INNOVATIVEs
RAHMENPROGRAMM
Die ÖBA & ÖKONDA bietet ihren Besuchern nicht nur fachliches Wissen und eine breit gefächerte Ausstellung, sondern präsentiert sich mit einem praxisnahen und hochwertigen Rahmenprogramm.
Sowohl Produkt-Know-how in Form von hochkarätigen Wettbewerben als auch innovative Marketing- und Verkaufsideen wecken das Interesse der Fachbesucher: Zu den Highlights zählen der Brotwettbewerb, der Trüffelwettbewerb, der Internationale BAKE Award, das Diskussionsforum ROTE COUCH, handwerkliche Vorführungen von jungen Profis, Berufsmodenschauen u. v. m.

Infos unter www.oeba-oekonda.at

Highlights 2005
• 13. Brotwettbewerb
• 2. Trüffelwettbewerb
• Internationaler BAKE Award
• Diskussionsforum ROTE COUCH
• Berufsmodenschauen
• Expertenberichte
• Berufsvorführungen von jungen Profis

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gruppenbild mit Schülern in der Berufsschule für Gastgewerbe in der Wiener Längenfeldgasse. Stehend (v. l.): Ludwig Mühlhofer (Stieglbrauerei), Christoph Scheriau (Raschhofer),  Robert Raidl (Berufsschule Längenfeldgasse), Reinhard Bayer (Stift Schlägl). Sitzend (v. l.): Heinz Wasner (Brauerei Zwettl), Andreas Urban (Schwechater Brauerei, Juryvorsitzender), Nicole Wassermann (Bräu am Berg), Michael Göpfart (Brauerei Murau).
Gastronomie
05.12.2019

Der diesjährige ÖGZ-Biercup stand im Zeichen des Gastro-Lieblings „Bockbier“. Auch heuer wieder saßen Braumeister in der Jury und kosteten sich durch die eingesandten Proben.

Tourismus
04.12.2019

Jedes Jahr vergibt das Bundesministerium für Nachhaltigkeit undf Tourismus gemeinsam mit mit der Hotel- und Tourismusbank und der Österreich Werbung eine Million an Anschubfinanzierungen für ...

Hotellerie
04.12.2019

In Salzburg werden Anbieter von Privatzimmern auf Airbnb und Co künftig verpflichtet, sich zu registrieren. Das neue Nächtigungsabgabegesetz soll Chancengleichheit mit gewerblichen Betrieben ...

Das Shisha-Rauchen in Lokalen bleibt in Österreich weiter untersagt.
Gastronomie
04.12.2019

Das seit1. November geltende allgemeine Rauchverbot in der Gastronomie gilt auch für Shisha-Bars. Das stellte der Verfassungsgerichtshof fest. Die ÖGZ hat mit dem Branchenobmann der Shisha-Bars ...

Restaurantleiter Daniel Gross ist am Millstätter See heimisch geworden.
Gastronomie
04.12.2019

Wenn ein Hotelier im Nachbarort die Wirtshauskultur wiederbelebt, freut das nicht nur die Touristen am Millstätter See, sondern auch die Einheimischen. Wenn man sich um sie bemüht.

Werbung