Direkt zum Inhalt

ÖHT-Bank steht offenbar vor Verkauf

16.11.2018

Angeblich sollen zwei Banken ihre Anteile an der Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) verkaufen. Die Kontrollbank als Interessent gehandelt - Spezialbank wickelt staatliche Tourismusförderungen ab.

Bei der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) steht offenbar ein Mehrheitseigentümer-Wechsel an. Die kleine Spezialbank, die die staatlichen Tourismusförderungen in Österreich abwickelt, gehört derzeit drei Banken - Bank Austria, Raiffeisen und Erste Bank. Es sollen Verkaufsgespräche laufen.

Als möglicher Interessent für einen maßgeblichen Anteil an der ÖHT böte sich die ebenfalls in der Abwicklung staatlicher Förderungen und Haftungen tätige Kontrollbank an, heißt es zur APA. Alle Beteiligten halten sich bedeckt.

Werbung

Weiterführende Themen

Expertise
24.10.2019

Mit der ÖHT hat die Tourismusbranche einen ganz wichtigen Branchenmonitor. Keine andere Institution verfügt über mehr betriebswirtschaftliche Daten zum österreichischen Tourismus.

Gastronomie
27.06.2019

Bis 20. 9. können sich Betriebe um bis zu 200.000 Euro Förderung vom BMNT bewerben.

Hotellerie
13.06.2019

Die ÖGZ traf Wolfgang Kleemann, den Generaldirektor der Österreichischen Tourismusbank (ÖHT), um über die Veränderungen bei der ÖHT zu sprechen, über Lenkungseffekte bei Förderungen, Probleme beim ...

Tourismus
25.04.2019

Die im Rahmen des „TOP Tourismus Impulsprogrammes“ eingereichten Jungunternehmerförderungen lassen sich mit einem ERP-Kleinkredit kombinieren. 

Tourismus
20.03.2019

Beispiel Burgenland: Das Land Burgenland bezuschusst das TOP-Impuls-Programm der ÖHT für in Schieflage geratene Gastronomen und Hoteliers.

Werbung