Direkt zum Inhalt

ÖHV öffnet virtuelle Tore

10.05.2005

17 Prozent des Gesamtumsatzes im europäischen Tourismus werden mittlerweile über das Internet lukriert. Tendenz steigend. Dieses Potential gilt es zu nutzen. Wie – darüber informierten sich Marketing- und Sales-Mitarbeiter sowie Direktoren österreichischer Ferienhotels am 03. Mai 2005 beim sechsten ÖHV Praktikerseminar „Reiseplattformen im Internet und Online-Vertrieb“ im gerade eröffneten Hotel Balance Resort Stegersbach.

„Onlinebuchungen sind eindeutig auf dem Vormarsch. Drei Prozent unserer Sommergäste und sechs Prozent der Wintergäste buchen bereits über das Internet. Wir sehen hier noch ein großes Potenzial und haben deshalb Tourismusberater und Vertreter verschiedener Betreiber von Internetplattformen mit ÖHV-Mitgliedern zusammengebracht, damit dieses Potenzial optimal ausgenutzt werden kann“, beschreibt Thomas Reisenzahn, Geschäftsführer der ÖHV Touristik Service GmbH die Intention hinter der erfolgreichen Seminarreihe.

Angeregte Frage- und Diskussionsrunden zeigten das große Interesse der Branche an den vorgestellten Business-Modellen und Online-Vertriebskonzepten.
Ines Weissensteiner vom Hotel Tyrol präsentierte Tipps aus der Praxis, darunter eine Evaluierungsmatrix für die Auswahl der richtigen Reiseplattform. Wesentlich sind hierbei die Überprüfung von Kontakt- und Buchungsfunktion, Informationsangebot, Wartungsmöglichkeiten, Kosten, Sicherheit und Reichweite in Hinblick auf die Bedürfnisse des jeweiligen Hotels und seiner Gäste. Die selbständige Unternehmensberaterin und langjährige UTELL-Mitarbeiterin Bianca Spalteholz brachte in ihrem Vortrag die wichtigsten Aspekte von Zielgruppenmanagement und Preispolitik von Reiseplattformen auf den Punkt, die wesentlich zum Gesamtverständnis beitrugen.

Die Vorträge von tiscover, webhotels.at, wellnessfinder.com, hrs.com, web.res, amadeus.at und Hogatex-Optims unterstrichen die große Bandbreite der Angebote. Damit die Online-Vermarktung zum Gewinn wird, ist es für die Hotels wesentlich, den individuell richtigen Geschäftspartner zu finden – abhängig von den Zielgruppen, der Gästestruktur und der Betriebsform.

Zur Vertiefung bietet die ÖHV Touristik Service GmbH den Seminarteilnehmern einen aufbauenden Intensiv-Workshop an, bei dem die eigene Internetvermarktungsstrategie gemeinsam mit Profis direkt am PC erarbeitet wird.
Informationen dazu bei Frau Mag. (FH) Yvona Asbäck, Telefon 01/ 533 09 52-12 oder per E-Mail unter yvona.asbaeck@oehv.at.

Weitere Infos: www.oehv.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung