Direkt zum Inhalt

ÖHV setzt auf Social Media

28.07.2010

Die ÖHV setzt auf professionelle Kommunikation auf allen Kanälen – ihre Mitglieder profitieren davon doppelt.

ÖHV-Geschäftsführer Thomas Reisenzahn fociert Social-Media Tools.

News, Videos und Diskussionen sowie Berichte von Branchenveranstaltungen machen die Facebook-Seite der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) zu einer Top-Adresse: In nur sechs Monaten ist die Zahl der ÖHV-Fans von Null auf beinahe 600 gestiegen. Der Einsatz moderner Kommunikationsmittel ist für die ÖHV selbstverständlich, eröffnen diese doch durch Interaktivität eine neue Dimension zeitnaher Kommunikation mit der Top-Hotellerie und relevanten Meinungsbildnern.

Auch bei der Kommunikation wird die ÖHV den Anforderungen ihrer Mitglieder an eine moderne und aktive Interessenvertretung gerecht: Moderne Tools bieten ihnen rasch und unkompliziert Zugang zu Information und Service: „Mit Facebook, Online-Videos und e-books informieren wir unsere Mitglieder tagesaktuell – damit sind sie dem Mitbewerb einen Schritt voraus“, verweist ÖHV-Generalsekretär Thomas Reisenzahn auf die Vielfalt der eingesetzten Web-Tools. „E-mails sehen dagegen alt aus“, verweist Reisenzahn auf überfüllte Posteingänge, Junk-Mails und Spam. Das Know-how im Kommunikationsbereich gibt die ÖHV bei Praktikerseminaren und Lehrgängen weiter. Das direkte Feedback von Mitgliedern und Meinungsbildnern fließt in den Lobbyingprozess ein.

Enormer Zuspruch aus der Branche: Mitgliederzahl steigt stark

Mit den Social Media-Tools ist die ÖHV noch näher am Puls der Branche, der persönliche Kontakt mit den Mitgliedern kommt noch stärker zum Tragen. So wird die ÖHV dem Anspruch gerecht, Trends vor allen anderen aufzugreifen und relevante Themen zu besetzen. „Der Zuspruch aus der Branche lässt sich an der Entwicklung der Mitgliederzahlen ablesen – und da liegen wir weit über dem Branchenwachstum“, so Generalsekretär Thomas Reisenzahn: In den vergangenen Jahren stieg die Zahl der ÖHV-Mitglieder um durchschnittlich 6 Prozent pro Jahr – deutlich schneller als die Branche.

 

Starke Nachfrage nach e-Know-how

Mit den innovativen Nutzungsmöglichkeiten von Social Media gehen auch spezielle Anforderungen an die Anwender einher. Das Interesse der Hotellerie ist groß: Der europaweit erste Social Media-Lehrgang der ÖHV war sofort ausgebucht, für den zweiten Lehrgang im Oktober gibt es nur noch Restplätze – nähere Informationen dazu finden Sie unter www.oehv.at/lehrgang. Zwei Praktikerseminare zu e-Business und Online-Marketing im November ergänzen das Angebot.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Die März-Hilfe wird für Gastronomie und Hotellerie verlängert. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt es eine Notstandshilfe.
Gastronomie
08.04.2021

Keine Frage: Unverschuldet sind Gastronomie und Hotellerie die Hauptleidtragenden der Krise. Um die zwangsgeschlossenen heimischen Tourismus-Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und in der ...

In Vorarlberg hat die Gastronomie seit 3 Wochen teils geöffnet. So soll es auch bleiben.
Gastronomie
08.04.2021

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sieht die Modellregion für die Gastro-Öffnung als Erfolg. Derzeit gebe es keinen Grund vom Weg abzuweichen - aber auch wenig Hoffnung auf weitere ...

Branche
08.04.2021

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt! Gastronomen fragen sich, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand seine Eisbecher auf einen neuen Level heben kann: Wir haben dem Wiener ...

Natura startet mit 100 Bio-Artikeln.
Gastronomie
08.04.2021

Unter der Marke „Natura“ baut der Großhändler Transgourmet ein Bio-Vollsortiment in Großgebinden zu leistbaren Preisen auf. Zunächst sind 100 Produkte verfügbar.

Das ist die neue Red Bull Summer Edition.
Produkte
07.04.2021

Die neue, limitierte Summer Edition ist ab sofort erhältlich.

Werbung