Direkt zum Inhalt

OeKB übernimmt Tourismusbank

12.03.2019

Die Österreichische Kontrollbank (OeKB) steigt als Mehrheitseigentümer bei der ÖHT ein. Raiffeisen bleibt an Bord. Erste Bank und Bank Austria steigen aus. 

Die Österreichische Kontrollbank (OeKB) übernimmt die Mehrheit an der Tourismusbank ÖHT.  Die Bank Austria gibt ihren Anteil von 50 Prozent ab und die Erste Bank verabschiedet sich von ihren 18,75 Prozent. Der Verkauf soll im zweiten Quartal abgeschlossen werdne, teilte die OeKB. Bereits im Hebst war klar, dass Erste Bank und Bank Austria sich von ihren Anteilen trennen wollen. Die sich im Eigentum von Geschäftsbanken befindliche OeKB wurde als logischer Käufer genannt. Nun ist es also offiziell. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Raiffeisen bleibt mit 31,25 Prozent Teileigentümer der ÖHT.

Werbung

Weiterführende Themen

Das Steigenberger Herrenhof in Wien
Hotellerie
04.11.2019

Die Huazhu-Gruppe, eines der am stärksten wachsenden Unternehmen weltweit, hat die Deutsche Hospitality (u.a. Steigenberger) komplett übernommen. Man will die Steigenberger-Tradition bewahren und ...

Expertise
24.10.2019

Mit der ÖHT hat die Tourismusbranche einen ganz wichtigen Branchenmonitor. Keine andere Institution verfügt über mehr betriebswirtschaftliche Daten zum österreichischen Tourismus.

Hotellerie
23.08.2019

Die WertInvest baut ihr Hotel-Portfolio aus und übernimmt das 539 Zimmer-Haus an der Wienzeile.

Gastronomie
27.06.2019

Bis 20. 9. können sich Betriebe um bis zu 200.000 Euro Förderung vom BMNT bewerben.

Hotellerie
13.06.2019

Die ÖGZ traf Wolfgang Kleemann, den Generaldirektor der Österreichischen Tourismusbank (ÖHT), um über die Veränderungen bei der ÖHT zu sprechen, über Lenkungseffekte bei Förderungen, Probleme beim ...

Werbung