Direkt zum Inhalt

Österreich Werbung: Österreichs Kongresstourismus auf Rekordkurs

16.10.2006

Laut ICCA- bzw. UIA-Statistik hält die Alpenrepublik Platz 9 bzw.
8. Kongresstourismus in Rot-weiß-rot definiert sich im Wesentlichen
noch immer als Städtetourismus - so gehen laut ICCA rund 80 Prozent
der in Österreich gezählten internationalen Kongresse in Wien über
die Bühne. Wien ist nicht nur Österreichs Zugpferd in Sachen
Kongresse & Co., sondern auch weltweit die Kongresshochburg, wie die
ICCA in ihrer letzten Statistik besagt.

Das heurige Dauerkongress- und Festjahr - Stichwort
EU-Präsidentschaft mit 150 Kongressen, Tagungen und Arbeitstreffen
sowie Mozart 2006 - könnte aber die letzten Bilanzen noch in den
Schatten stellen: Laut einer Studie des Österreichischen Institutes
für Wirtschaftsforschung (Wifo) kam es aufgrund der
EU-Präsidentschaft durch zusätzliche Reisen aus dem Ausland nach
Österreich (Konferenzteilnehmer, Begleitpersonen, aus dem Ausland
anreisende Medienvertreter, sonstige Beobachter aus aller Welt) zu
Einnahmen von über 120 Mio.

Laut den Studienautoren Egon Smeral und Michael Wüger gab es vor,
während und nach der EU-Präsidentschaft Wertschöpfungseffekte in Höhe
von etwa 100 Mio. Euro. Die Buchungslage für das Jahr 2007 lässt
ebenfalls auf ein gutes Jahr hoffen: 3 Großkongresse (darunter der
Europäische Kardiologen- und der Radiologenkongress) mit jeweils mehr
als 30.000 Teilnehmern sind fix gebucht.

Österreichs Positionierung als Kongressland ist im internationalen
Vergleich "exzellent", so Norbert Draskovits, Mitglied im Austrian
Convention Bureau (acb). Wien rangiert noch vor Singapur und
Barcelona als erfolgreichste Kongressstadt der Welt. Den Grund dafür
sehen alle Beteiligten sowohl in der hohen Professionalität von
Infrastruktur und Gastgebern als auch in der Sicherheit und der guten
Erreichbarkeit der Bundeshauptstadt.

Nicht nur die Anzahl der Veranstaltungen, auch die Wertschöpfung
pro Kongressgast trägt wesentlich zur Bedeutung dieses
Tourismusbereichs bei. "Kongresse generieren eine
überdurchschnittliche Wertschöpfung und lenken die Aufmerksamkeit
eines reiseerfahrenen Publikums auf Österreich, das als wichtiger
Multiplikator dient", so Oberascher heute vor internationalen
Fachjournalisten. Allein in Wien gibt der Gast nach Angaben von
Christian Mutschlechner, Vienna Convention Bureau, 360 Euro pro Tag
im Rahmen seines Kongressaufenthalts aus. Insgesamt gehen in Wien
rund 1 Mio. Nächtigungen im Jahr auf Geschäftsreisende zurück, so
Mutschlechner.

Österreichs Kongresswirtschaft besitzt mit der access einen
Branchentreffpunkt für Kongresse, Tagungen und Incentives, der sich
seit seiner Premiere 2004 internationales Renommee erworben hat.
Initiiert von der Österreich Werbung, der Austrian Airlines (AUA),
dem Austrian Convention Bureau (ACB), dem Vienna Convention Bureau
(VCB) und den Round Table Konferenzhotels (RTK) ist die access ein
viel beachtetes Forum für Angebotsinformation, Wissenstransfer und
Geschäftsanbahnung. Bei der access präsentieren heuer 200
österreichische Aussteller aus allen Bereichen der heimischen
Tagungswirtschaft ihr Produkt- und Leistungsportfolio vor 1.300
Fachbesuchern aus 16 Nationen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung