Direkt zum Inhalt

Österreich Werbung: Werben um russische Sommergäste

04.05.2007

"Aus Russland konnten wir bis Ende Februar ein Plus von 21% verzeichnen. Das sind die höchsten Wachstumsraten seit Ende der Bankenkrise 1998. Auch für März ist aufgrund der Schulferien noch einmal ein sattes Plus zu erwarten."

Alleine im Januar tummelten sich fast 35.000 russische Gäste auf Österreichs Pisten und sorgten damit für 267.000 Nächtigungen. Die größten Zugewinne konnten Salzburg, Tirol und Wien verzeichnen. "Besonders erfreulich sei", so Lehner weiter, "dass mehr und mehr Gäste aus den russischen Provinzen nach Österreich kämen." Eine soeben vom russischen Branchenmagazin "Banko" durchgeführte Umfrage sieht für Österreich als Urlaubsland besonders in der Wolga- und Uralregion sowie in Südrussland sehr hohe Sympathiewerte. Österreich liegt somit oftmals vor den in Russland
traditionell starken Urlaubsdestinationen wie Frankreich oder Italien. "Diese Sympathien gilt es zu nützen und auszubauen, zukünftig auch verstärkt im Sommer", unterstreicht Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung, die Strategie, nun in Russland vermehrt den Sommer zu bewerben.

Erste Initiativen zeigen bereits ihre Wirkung. So führt der größte russische Österreich-Reise-Spezialist, ASCENT Travel, vom 4. - 8.5.07 ein Sommeropening für 250 russische Gäste in Mayrhofen/Zillertal. ASCENT Travel, eigentlich Ski-Reiseveranstalter, erhofft sich durch diese Veranstaltung einen Schub für das Sommergeschäft in Österreich. "Österreich hat im Sommer wahnsinnig viele Facetten zu bieten, welche die russischen Gäste begeistern. Wir müssen sie den Russen nur näher bringen", gibt sich Boris Burykin, Generaldirektor des Veranstalters ASCENT Travel optimistisch. "Die reine und wunderschöne Natur in Verbindung mit der hervorragenden Infrastruktur und Servicementalität in Österreich seien aus russischer Sicht die Pluspunkte Österreichs im Sommer", so Burykin. Mittelfristig könne Österreich sicherlich auch im Sommer davon profitieren, dass russische Reisende von den Pauschalhochburgen wie Türkei oder Ägypten übersättigt seien und Österreich eine individuelle Alternative biete. Auch die Österreich Werbung setzt bei ihrem Streben nach mehr russischen Gästen vermehrt auf den Sommer. "Wir werden insbesondere auf Leute in den Großstädten Russlands setzen und jene, die Österreich schon vom Winter her kennen. Es geht hier sehr stark auch um Gästebindung.", erklärt
Lehner die Vorhaben der Österreich Werbung und hofft auf einen Zuwachs russischer Gäste im kommenden Sommer von 25%.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Didi Tunkel ist neue Tourismus-Chef im Burgenland.
Gastronomie
25.02.2021

Mitten in der Pandemie übernahm Didi Tunkel den Posten als Geschäftsführer von Burgenland-Tourismus. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Einige Dinge wurden in Bewegung gesetzt.

Fangnetz: Welche Unterstützungen gibt es? Wir haben alle Hilfen zusammengefasst.
Gastronomie
25.02.2021

Wir haben alle Details zu aktuellen Hilfen und Unterstützungen zusammengefasst. Neu: Steuerstundungen wurden verlängert.

Tourismus
18.02.2021

Der Wintertourismus macht einen Anteil von elf Prozent des gesamten italienischen Fremdenverkehrs aus. Allein Südtirol rechnet mit fehlenden Einnahmen in der Höhe von 3,2 Milliarden Euro.

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Tourismus
02.12.2020

Ohne die ausländischen Gäste ist eine Skisaison fast nicht vorstellbar. 

Werbung