Direkt zum Inhalt

Österreichs Rotweine Jhrg. 2000 mitten in der Weltelite

11.02.2005

Österreichs Weißweine liegen bei internationalen Vergleichsverkostungen regelmäßig im Spitzenfeld, aber auch die rot-weiß-roten Roten beeindrucken von Jahr zu Jahr mehr. Um den ausgezeichneten Jahrgang 2000 ging es am 8. Februar 2005 - entsprechend exklusiv war auch das Umfeld, von der hochkarätigen Jury bis zum Rahmen: Residenz Heinz Winkler im bayrischen Aschau.

Die Österreichische Weinmarketingservicegesellschaft lud ein international erfahrenes Verkosterpanel ein, 46 Rotweine aus den traditionellen Weinländern der Alten Welt zu verkosten.

Die österreichischen Winzer nahmen die Sache sehr ernst und schickten 18 Proben in den spannenden Vergleichskampf. Frankreich war mit zwölf Weinen vertreten - darunter klingende Namen wie Lynch Bages, Mouton Rothschild oder Palmer. Italien ließ sich den Auftritt von Ornellaia, Sassicaia und Co nicht entgehen. Und aus Spanien, Portugal, Ungarn und Deutschland waren ebenfalls prominente Gewächse eingelangt.

Das Ergebnis ist für Österreichs Winzer mehr als erfreulich: mit fünf Weinen unter den Top Ten. Ehrenvoll geschlagen nur von Château Palmer, stehen der "Blaufränkisch Dürrau" von Franz Weninger und der "Comondor" von Hans Nittnaus an der Spitze des Triumphzuges. Nach dem Vino Nobile Asinone von Poliziano, Château Mouton Rothschild, Avignonesis Desiderio und Château Lynch Bages der nächste Österreicher-Block mit Anton Ibys "Blaufränkisch Dürrau", Gernot Heinrichs "Salzberg" und dem "M 1" von Gerhard Markowitsch.

Ein überzeugender Auftritt und eindrucksvoller Beweis, dass Österreichs Winzer auch beim Rotwein an der Weltspitze gute Figur machen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung