Direkt zum Inhalt

Österreichurlaub auch außerhalb der Hauptreisezeit im Trend

29.08.2007

Jüngsten Ergebnissen der Statistik Austria zufolge unternahmen die Österreicherinnen und Österreicher (älter als 15 Jahre) im Zeitraum April bis Juni 2007 rund 4,03 Mio. Urlaubsreisen. Das entspricht einem Zuwachs von 1,0 % im Vergleich zum selben Vorjahresquartal. Diese Zunahme ist auf die vermehrten Inlandsreisen zurückzuführen, die im Vergleich zur Vorjahresperiode um 4,4 % zulegten, während die Zahl der Auslandsreisen um 1,8 % rückläufig ist.

Analysiert man die Anzahl der Urlaubsreisen innerhalb der letzten drei Jahre, so lässt sich ein Trend zu verstärkter Reisetätigkeit im Inland abseits der traditionellen Hauptreisezeiten erkennen. Wurden beispielsweise noch vor 3 Jahren (2004) rd. 9,5 % der Urlaubsreisen im Jahr im Zeitraum April bis Juni im Inland durchgeführt, so waren es 2006 schon rd. 11,2 %.

Im Zeitraum 2004 bis 2007 stieg die Anzahl der Inlandsurlaubsreisen im 2. Quartal kontinuierlich von rd. 1,25 Mio. auf rd. 1,84 Mio. im 2. Quartal 2007 (+47 %). Höhere Zuwächse gibt es vor allem bei den Kurzreisen mit ein bis drei Nächtigungen, wobei die Anzahl der Kurzreisen im Inland seit 2004 um rd. 56 % gestiegen ist und nun bei rd. 1,28 Mio. liegt. Dies ist auch auf die große Anzahl von Feiertagen im April, Mai und Juni zurückzuführen, die oft für Kurztrips im In- und auch ins Ausland genutzt werden.

Da auch die Osterfeiertage bzw. der Muttertag in diese Periode fallen, ist der Anteil der Verwandten- und Bekanntenbesuche im Inland während dieser Reiseperiode traditionell sehr hoch. Mit einem Anteil von 28,3 % gemessen an allen Inlandsreisen waren sie das wichtigste Reisemotiv; ins Ausland wurden 15,4 % aller Urlaubsreisen aus diesem Grund unternommen. Dementsprechend hoch ist der Anteil der Gratisunterkünfte: Bei 28,1 % aller Urlaubsreisen wurde unentgeltlich bei Freunden, Verwandten oder am Zweitwohnsitz genächtigt, bei Reisen im Inland sogar zu 37,7 %.

Darüber hinaus gibt es eine Anzahl an Reisemotiven, die je nach Destination unterschiedliche Bedeutung haben: Für Inlandsreisen war – nach Verwandten- und Bekanntenbesuchen – der sportliche Aktivurlaub (22,5 % Anteil) das zweitwichtigste Reisemotiv, 21,5 % suchten im Urlaub in Österreich Erholung, 9,9 % setzten auf Kultur, Besichtigungen und Städteurlaub. Ins Ausland fuhren die Österreicherinnen und Österreicher wegen Kultur, Besichtigung und Städteurlaub (25,4 %), um einen Strand- oder Badeaufenthalt zu genießen (19,7 %) oder auch um sich einfach zu erholen (19,1 %).

Unter den Reisedestinationen im Ausland lag Italien – das generell wichtigste Auslandsreiseziel der Österreicherinnen und Österreicher – mit 24,4 % an erster Stelle, gefolgt von Deutschland (13,3 %), Kroatien (10,9 %) und Spanien (6,1 %); der Anteil der Fernreisen (Urlaubsreisen außerhalb Europas und der Türkei) belief sich auf rund 6,8 %. Im Inland lag die Steiermark mit einem Anteil von 20,2 % an erster Stelle, vor Oberösterreich und Kärnten mit einem Anteil von 15,9 % bzw. 13,0 %.

Quelle: Statistik Austria.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ines leidet an Cerebralparese.  Ihren Ritt mit dem Flying Fox  konnte sie mithilfe von  Freizeit PSO ohne Probleme  absolvieren.
Tourismus
13.08.2014

Ein Verein in Schladming-Dachstein sorgt seit Jahren dafür, dass Menschen mit Behinderung ausgiebig Actionurlaub machen können

Mit der Bikeschaukel Tirol, Bergwandern & Kulinarik und Klettern für Familien setzt Tirol drei wesentliche Sommer-Schwerpunkte. v.l n.r. Josef Margreiter, LH Günther Platter und Harald Ultsch
Tourismus
24.04.2014

Nach einem guten Start bremste das frühlingshafte Wetter den Wintertourismus ein. Im Sommer hat Tirol aber noch Luft noch oben.

Spartenobmann Hans Schenner: "Die heute veröffentlichten Zahlen beweisen einmal mehr, dass die österreichische Tourismuswirtschaft mit ihrer Strategie auf dem richtigen Weg ist".
Tourismus
08.01.2014

Wien. Laut der Geldstudie der Generali-Gruppe wollen Herr und Frau Österreicher im kommenden Jahr wieder mehr Geld für den Urlaub ausgeben. Urlaub belegte bei den geplanten Mehrausgaben die Top- ...

Tourismus
30.09.2013

Von Mai bis August erreichte laut Statistik Austria die Zahl der Ankünfte mit 14,3 Millionen (+3%) einen neuen Höchstwert, während die Nächtigungen um 1,5 Prozent auf 49,5 Millionen gestiegen sind ...

In drei einfachen Schritten wird eine Unterkunft mit Tiscover mobil gebucht
Tourismus
25.07.2013

Urlaube werden immer häufiger über Tablets und Smartphones geplant und gebucht. Um diese Gäste abzuholen, müssen sich Ferienregionen und Unterkünfte mit mobilen Websites und Apps rüsten.

Werbung