Direkt zum Inhalt

OÖ. Tourismusfahrplan für die nächsten Jahre beschlossen

16.07.2004

In ihrer jüngsten Sitzung beschloss die Generalversammlung des OÖ. Tourismus das Landes-Tourismuskonzept bis 2007. „Basierend auf den Vorgaben laut 'Kursbuch für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft in Oberösterreich 2003 bis 2010' liegt damit das detaillierte Entwicklungs- und Vermarktungskonzept für die nächsten Jahre vor,“ skizziert Landesrat Viktor Sigl, der den Vorsitz der Generalversammlung inne hält, die touristische Zukunft für das Urlaubsland Oberösterreich.

Im Landes-Tourismuskonzept finden sich zu jedem Kernthema (Gesundheit / Wellness, Radfahren, Wandern, Kultur / Städte / MICE, Sport) konkrete Strategien und Maßnahmen für die nächsten vier Jahre. So sind beispielsweise die Entwicklungsstrategien je Kernthema dargestellt, die Zielgruppen und Zielmärkte mit den entsprechenden Produkt-Markt-Kombinationen definiert und die strategischen Ansätze für den Marketingmix vorgestellt.

Mit der gemeinsam mit Touristikern, Hotelliers, Freizeitexperten, Interessensvertretern und Politikern fixierten strategischen Ausrichtung entsprechend dem Kursbuch und der detaillierteren Planung laut Landes-Tourismuskonzept ist es damit der Landes-Tourismusorganisation möglich, ihre Entwicklungsprojekte sowie Marketingaktivitäten optimal diesen Vorgaben entsprechend zu setzen. „Mit dem mittelfristigen Marketingkonzept und jährlichen Masterplänen für das Marketing des OÖ. Tourismus liegt nun eine ideale Planung vor, die auch den touristischen Partnern vor Ort dienlich ist“ erklärt Sigl.

Auf Basis des Landes-Tourismuskonzeptes sind übrigens auch Tourismusverbände, die über 350.000 Euro Budget jährlich verfügen (OÖ. Tourismus-Gesetz 1990 in der Fassung LGBl. Nr. 12/2003, III. Abschnitt, 1. Tourismusverbände, § 4 Rechtsform und Aufgaben, Abs. 3), verpflichtet, eine detailliertes Marketingkonzept vorlegen, um u.a. Fördergelder in Anspruch nehmen zu können.

Diese Tourismusverbände sind derzeit: Linz, Bad Ischl, Ferienregion Traunsee, Inneres Salzkammergut, Pyhrn-Priel, Vitalwelt Hausruck, Ferienregion Attersee, St. Wolfgang im Salzkammergut, MondSeeLand und Mondsee-Irrsee. „Damit ist eine einheitliche Weiterentwicklung des Tourismus in Oberösterreich in den gemeinsam fixierten Themen gewährleistet“ fasst Sigl abschließend zusammen.

Das Landes-Tourismuskonzept kann unter www.oberoesterreich-tourismus.at (Philosophie) heruntergeladen werden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Nicht nur für die Fahrzeuge, auch für ausschließlich mit "Grünstrom" betriebene Lade-Infrastruktur gibt es Förderungsmittel.
Hotellerie
04.05.2021

E-Mobilität umfasst neben Elektroautos auch alle zumindest teilelektrisch betriebenen Fahrzeuge sowie die für sie erforderliche Ladeinfrastruktur. Und für alles gibt es Förderungen.

Werbung