Direkt zum Inhalt

Osterbilanz – Gute Buchung

08.04.2010

Genügend Schnee in den Skigebieten und Sonnenschein brachten den heimischen Touristikern erfreuliche Nächtigungszahlen. Zu Ostern war die Auslastung in den österreichischen Beherbergungsbetrieben zwar geringfügig besser als 2009, aber auch nicht hervorragend.

Der Osterhase ist schon Geschichte, die positive Tourismusbilanz bleibt

Insbesondere in der Woche nach dem Ostermontag gab es noch vielerorts freie Zimmer. „Die Karwoche war gut gebucht, die zweite Osterwoche eher flau", zog der Sprecher der Tourismuswirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich, Hans Schenner, dieser Tage eine erste Bilanz. Insgesamt war die Nachfrage in den Bundesländern den regionalen Tourismusmanagern zufolge zufriedenstellend.

Salzburgs Hotels waren zu 70 bis 80 Prozent ausgelastet, wobei es regionale Unterschiede gab. „Die Pistenverhältnisse sind noch immer perfekt und die Buchungslage gut", sagte der Geschäftsführer der Salzburger Land Tourismus GmbH, Leo Bauernberger. Über Ostern habe die Stadt Salzburg und Umgebung traditionell viele Gäste aus Italien. „Und auch die Osterfestspiele brachten wieder viele Menschen nach Salzburg", meinte Bauernberger.

Auch in der steirischen Tourismuswirtschaft kann man eine gute Wintersaison mit einem Nest voller Osterbuchungen abschließen. Im Norden des Landes lockten die noch mit einer dicken Schneedecke bedeckten Berge, im Süden die sich langsam in zartes Grün hüllenden Weinberge und Wanderhügel. Das Ausseerland habe sogar den bisher stärksten Winter seit Bestehen des regionalen Tourismusverbandes registriert, so Geschäftsführer Ernst Kammerer.

Vorarlbergs Fremdenverkehrsregionen waren mit der Buchungssituation über die Osterfeiertage zufrieden. „Es sieht ganz gut aus", hieß es etwa bei Lech-Zürs-Tourismus, während Arno Fricke vom Montafon Tourismus von einer „recht vernünftigen" Buchungslage berichtete. Sie entspreche dem frühen Ostertermin, befand man auch im Bregenzer Wald.

CKS

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
09.07.2018

Novelle der 2. Genehmigungsfreistellungsverordnung sieht ab sofort Wegfall der Betriebsanlagengenehmigung für Beherbergungsbetriebe mit bis zu 30 Gästebetten vor.

Ist das ein Blick in die Zukunft? Hotelzimmer unter Wasser.
Tourismus
20.06.2017

Hyperloops, Urlaub in Nordkorea und private Dienstreisen: So stellt sich Zukunftsforscher Andreas Reiter den künftigen Tourismus vor.

 

Michaela Reitterer plädiert dafür, einander mehr zuzuhören, statt immer nur zu sagen, was nicht geht.
Hotellerie
20.06.2017

„Was gestern war, interessiert nicht mehr“, sagt ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer. „Nicht meine Kollegen, nicht unsere Mitarbeiter, nicht unsere Gäste, auch nicht meine Bank.“

Petra Stolba und Michael Scheuch sitzen auf Werbematerialien der Österreich Werbung vom Österreichstand auf der letzten ITB.
Tourismus
14.06.2017

Wie digital ist die Marke Österreich, wie können Touristiker an digitaler Werbung teilhaben, und in welchen Märkten zieht eigentlich noch Sisi? Die ÖGZ traf Petra Stolba und Michael Scheuch, um ...

Tourismus
01.06.2017

Gewerbeordnung: Nach Scheitern der Novelle hofft die Branche jetzt auf einen besseren zweiten Wurf.

Werbung