Direkt zum Inhalt

Patoga.de verzeichnet unaufhörliches Wachstum

27.10.2005

Mit über 210.000 Einträgen wird die Hotelsuchmachine zur echten Alternative. Schnell, komfortabel und vor allem kostenfrei, das ist das Markenzeichen von Patoga.de, der cleveren Hotel-Suchmaschine.

Es genügt die Eingabe der Postleitzahl oder des Ortes, schon ist der Suchende am Ziel. Der Vorteil des Gratis-Angebots liegt auf der Hand: Die Auswahl ist groß und es sind nicht nur die zahlungskräftigen, großen Hotels abrufbar, sondern auch die kleineren und familiären Betriebe. (Pensionen, FeWo, Gasthäuser, etc.) Zahlreiche zusätzliche Suchfunktionen wie Zimmerpreise und Sterne sowie eine innovative, geographische Suchfunktion über Land- und Gebietskarten führen den Nutzer schnell zu seinem Ziel.

Auf mehr als 210.000 Datensätze stützt sich das Online-Portal mittlerweile und wird dadurch zur echten Alternative alteingesessener Mitbewerber. Die Zahl konnte in den vergangenen 2 Jahren so schnell wachsen, weil nicht nur die Suche, sondern auch der Eintrag in das Hotelverzeichnis kostenfrei ist. Lediglich Einträge mit Bild- und Logomaterial sind kostenpflichtig.

Neu bei Patoga ist vor allem der Online-Booking-link, der eine wesentlich vereinfachte Handhabung ermöglicht und die Kooperationen mit den zwei starken Partnern http://www.webres.de und http://www.hotel.de, durch die Lothar Stork, Inhaber von http://www.patoga.de , dem Kunden noch umfassendere Leistungen bieten will.

web: http://www.patoga.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In den Burger von morgen kommt immer öfter Fleischersatz.
Gastronomie
06.05.2021

Was Essen wir in der Zukunft und wieso? Diese Fragen haben wir Foodtrendforscherin Hanni Rützler gestellt und fünf Antworten ­bekommen.

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Werbung