Direkt zum Inhalt

Perfekt auf die Branche abgestimmt

14.09.2010

Gmunden. Nach umfangreichen Recherchen wurde das neue Kursprogramm der Salzburg Tourismus Akademie genau auf die Bedürfnisse der Branche abgestimmt. Insgesamt waren 30 Tourismusbetriebe und deren Mitarbeiter in die Erstellung des Programms mit einbezogen.

Im neuen Kursprogramm der SALZAK wurden die Wünsche der Betriebe in die Programmplanung mit einbezogen

„Die Idee für die Salzkammergut Tourismus Akademie (SALZAK) entstand bereits vor acht Jahren und ist eine Kooperation der Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH sowie der WKO Gmunden und dem WIFI Gmunden. Der Grundgedanke bei der Gründung war es, qualitätsvolle und bedarfsgerechte Kurse und Seminare für Tourismusbetriebe und deren Mitarbeiter in der Region anzubieten. Diese werden jährlich in einer eigenen Kursbroschüre zusammengefasst. „Der Erfolg der letzten Jahre hat bewiesen, dass bei den regionalen Tourismusbetrieben ein großer Bedarf an Weiterbildung gegeben ist. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 60 Seminare mit rund 700 Teilnehmern im Rahmen der SALZAK durchgeführt“, erklärt Johann Panhuber, Aufsichtsratsvorsitzender der Salzkammergut Tourismus Marketing GmbH.

Die Wüsche der Betriebe berücksichtigt
„Im Kursjahr 2010/2011 steht das Kursprogramm der SALZAK unter einem besonderen Stern“, freut sich Mag. Ronald Felder, Geschäftsführer der STMG. Durch umfangreiche Vorarbeiten und Recherchen wurde das Angebot der SALZAK nun noch bedarfsgerechterer für die Tourismusbranche gestaltet. Insgesamt wurden 30 Tourismusbetriebe und deren Mitarbeiter für die Erstellung des Programms einbezogen. Die Vorarbeiten sowie die Befragungen erfolgten mit Unterstützung von Bund, Land und im Rahmen des „Leader-Programms“ durch die EU. „Die Wünsche der Betriebe waren dabei sehr vielfältig. Sie reichten von maßgeschneiderten betriebsinternen Ausbildungen bis hin zu Sprachtrainings für Saisonarbeitskräfte aus anderen Ländern“, beschreibt Felder. Vielfach kam auch der Wunsch zum Ausdruck, Mitarbeitern im Service die Do`s and Don`t der österreichischen Mentalität zu vermitteln. „Die In­ves­­titionen der Tourismusbetriebe in Aus- und Weiterbildung sowie das Engagement der STMG wirken sich sicherlich positiv auf die Erfolgszahlen in der Tourismusbranche im Salzkammergut aus“, ist Felder überzeugt.

Alle Kurse auch im Betrieb möglich
Insgesamt werden in der aktuellen Ausgabe 90 Seminare aus den verschiedensten Bereichen angeboten. „Das Hauptangebot sind Spezialseminare exakt auf die Tourismusbranche abgestimmt. Diese reichen von betriebswirtschaftlichen Seminaren über EDV-Seminare bis hin zu Fachkursen im Bereich Kochen und Getränke. Weiters sind spezielle Outdoor-Angebote sowie diverse Sprachkurse ebenso im Angebot wie Kurse, die Betriebe den Umgang mit neuen Medien, insbesondere mit Facebook, Twitter, diversen anderen WEB 2.0 und e-Tourismus-Internetplattformen vermitteln sollen“, erklärt Oberfrank. Die Initiative der STMG, Tourismusbetriebe im Salzkammergut WEB 2.0-fit zu machen, wird daher auch im aktuellen SALZAK-Programm fortgesetzt. Bereits im Vorjahr hat die STMG über 300 Touristiker im Bereich WEB 2.0 geschult. Neu ist, dass alle in der Broschüre angeboten Kurse und Seminare auch firmenintern angeboten werden können. Die Trainer kommen dabei ins Haus und die Inhalte können so noch bedarfsgerechter auf den einzelnen Betrieb abgestimmt werden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
11.12.2019

Auf dem zweiten Bildungsweg in Küche, Restaurant und Hotel arbeiten. Das neue Fachkräfteprogramm in Tirol hat begonnen. 20 „Talents for Tourism“ sind dabei.

Meinung
05.12.2019

Das Juniorkoch Nationalteam wird zum Kino-Star. Anlass, um über gelingende Ausbildung nachzudenken.

Hans Wieser (li) und Landeshauptmann Wilfried Haslinger
Tourismus
08.11.2019

Einer, wenn nicht DER Pionier des touristischen Qualitätsprodukts Advent, ist für seine konstante Arbeit rund um den Wolfgangsee ausgezeichnet worden: Hans Wieser, Chef der Wolfgangsee Tourismus ...

Tourismus
03.10.2019

Die Lehrlingsoffensive  „Hallo im Tourismus“ will  Schüler mit ihren zukünftigen Ausbildungsbetrieben im Tourismus zusammenführen.

Das "Galadinner Ötztal" bildet für die "Genussbotschafter Ötztal" den Abschluss ihrer Ausbildung in zwanzig Betrieben des Ötztals.
Gastronomie
08.08.2019

Die neue Zusatz-Ausbildung zum „Genussbotschafter Ötztal“ bringt ab Herbst 2019 Lehrlinge und interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Hotellerie, Gastronomie und Tourismus mit den ...

Werbung