Direkt zum Inhalt

Pfeiffer Gruppe steigert Umsatz auf 600 Mio. Euro

10.02.2006

Eine überdurchschnittliche Umsatzsteigerung ist der Pfeiffer Gruppe im Jahr 2005 gelungen. Mit einem Plus von 5,7 % erreichte die in Familienbesitz befindliche Unternehmensgruppe einen Umsatz von 600 Mio. Euro. Dabei spielten zwei Faktoren eine wesentliche Rolle: Zum einen die Übernahme des Kundenstocks von J. Hornig im August 2005 sowie das hervorragende Geschäftsergebnis der 6 C+C Pfeiffer Märkte, die ein Drittel des Gesamtumsatzes erwirtschaften konnten.

Mit insgesamt 2.820 Mitarbeitern ist die Pfeiffer Gruppe einer der wichtigsten regionalen Arbeitgeber. Und ein erfolgreicher noch dazu. Vor allem der Lebensmittelgroßhandel entwickelt sich zu einem immer erfolgreicheren Unternehmenszweig. Mit 8,1 % Steigerung schaffte C+C Pfeiffer (über 700 Mitarbeiter) die größte Steigerung des Konzernumsatzes. Und das trotz gleich bleibender Standortzahl. Das Wachstum kommt nicht zuletzt auch aus der Gastronomie-Zustellung: stolze 35 % schlagen sich hier positiv zu Buche!

Pfeiffer steht also für Erfolg. Aber woher kommt der? Gerade im Lebensmittelgroßhandel ist eine Vielzahl an Faktoren für das tolle Ergebnis verantwortlich. So zeigen sich die Kunden vor allem durch die kundenorientierte Sortimentsauswahl sowie von einer Reihe von Attraktionen, wie dem „bonus&service“ Partnermodell oder den einzigartigen C+C Pfeiffer Kochstudios, begeistert. Die C+C Pfeiffer Marketingstrategie greift!

Innovative Sortimentserweiterungen um Convenience- und Bioprodukte wecken zusätzlich großes Kundeninteresse. Der Slogan „Das Beste für die Gastronomie“ ist für die Verantwortlichen von C+C Pfeiffer also viel mehr als eine Werbebotschaft. Es ist ein Auftrag an alle Mitarbeiter, das Einkaufen für die Kunden zu einem echten Einkaufserlebnis zu machen!

Sei es durch intensive und effiziente Personalentwicklung, ständige Erweiterung der Sortimente, 14-tägig abgehaltene Themenabende in den Kochstudios oder durch die fortwährende Modernisierung der 6 Märkte in Traun, Wels, Spielberg, Graz/Seiersberg, Salzburg und Brunn. Projekte wie die Logistikoptimierung und die Warenwirtschaftsberatung tragen ebenfalls dazu bei, die Prozesse bei C+C Pfeiffer intern als auch bei den Kunden wesentlich zu verbessern.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung