Direkt zum Inhalt

Philipp Grassl ist "Winzer des Jahres 2018"

11.06.2018

VieVinum feierte 20-jähriges Jubiläum und der "Falstaff" einen neuen »Winzer des Jahres«. Nach regelmäßigen Prämierungen in der Vergangenheit wurde dem Niederösterreicher Philipp Grassl nun die höchste Auszeichnung der österreichischen Weinszene zuteil: Er wurde Samstagnachmittag im Rahmen der VieVinum zum »Falstaff Winzer des Jahres 2018« gekürt. Wir gratulieren!

Der niederösterreichische Winzer aus Carnuntum hat den elterlichen Betrieb nach einer profunden Ausbildung, mit Praktika bei renommierten Winzern in Österreich und Kalifornien, 2006 übernommen und diesen mit konstanten Spitzenleistungen in der heimischen Rotweinelite etabliert. Sein Zweigelt Schüttenberg und die Cuvée Bärnreiser zählen längst zu den Kultweinen und legen Zeugnis ab über das enorme Potenzial der kleinen niederösterreichischen Rotweinszene am Donauufer. Philipp Grassl verstand es perfekt, jene positive Energie, welche Carnuntum in den letzten 25 Jahren so erfolgreich gemacht hat  zu nutzen und reihte sich somit rasch unter den besten Erzeugern des Gebietes ein. Seit Ende der Neunziger Jahre wurde Schritt für Schritt investiert und der Familienbetrieb erfolgreich ausgebaut. Aus sieben Hektar Eigenfläche wurden im Laufe der Jahre über 25, die Gewichtung der Produktion verschob sich von 50% auf 80% Rotweinanteil, wobei die Erzeugung von feinen Weißweinen auch in Zukunft zur DNA des Weingutes zählen wird. Der Anspruch an all seine Weine – ob rot oder weiß – ist jedenfalls immer gleichbleibend: „Es sollen erdverbundene Weine sein, ehrlich, bodenständig, zeitlos und unverwechselbar.“ Obwohl seine charaktervollen Kreationen die heimische Weinszene begeistern, zeigt sich der sympathische Winzer zu seinen Weinen selbst bescheiden: „Das Überzeugendste, was man über einen Wein sagen kann, ist zu schweigen, während er spricht!“

Werbung

Weiterführende Themen

Im Bild vl.: Wolfgang M. Rosam (Herausgeber Falstaff Verlag), Gerhard Markowitsch (2. Falstaff Sieger 2017), Martin Nittnaus (1. Falstaff Sieger 2017), Peter Kellner (CEO Breitling Austria), Niki Windisch (3. Falstaff Sieger 2017), Peter Moser (Chefredakteur Wein, Falstaff Verlag).
Wein
28.11.2017

Mit seinem Leithaberg DAC Gritschenberg Jois 2015 holte das Weingut Nittnaus die Bestwertung. 

Visualisierung des neuen Weinguts.
Wein
12.09.2017

Das Falkensteiner Weingut Dürnberg platzt aus allen Nähten; den Umbau finanziert das Winzer-Trio per Crowdfunding. Die angebotene 5%-ige Verzinsung erfolgt auch in flüssiger Form und – für ...

Von links: Lukas Rieder, Fritz Rieder und Gastwinzer Reinhold Krutzler
Gastronomie
30.08.2017

Die „Extrem“-Veranstaltungen, die Fritz Rieder (Der "Weinrieder") gemeinsam mit seiner Frau Melanie und den Söhnen Bernhard und Lukas organisiert, sind etwas Besonderes: Was hier geboten wird, ist ...

Jungwinzerin Katharina Baumgartner
Gastronomie
19.07.2017

Die Weinviertler Jungwinzerin Katharina Baumgartner holte bei der „New York Wine Competition“ Doppelgold für ihren Grünen Veltliner Premium 2016 KTI und ihr Weingut wurde „Austrian Winery of the ...

Andreas Döllerer 2016 auf der 1.Genussmesse. Er ist heuer auch wieder dabei.
Gastronomie
14.07.2017

Man müsste ein halbes Jahr quer durch Österreich reisen, um all die kulinarischen Erlebnisse sammeln zu können, die sich hier bei einem entspannten Spaziergang offenbaren: 100 Haubenköche von den ...

Werbung