Direkt zum Inhalt

Poysdorf prickelt

25.09.2006

Die Weinstadt Poysdorf ist nicht nur ein Eldorado für alle Freunde des Grünen Veltliners. Seit Jahrzehnten nützen die namhaften Sektfirmen Österreichs die idealen Bedingungen der Region rund um Poysdorf für die Sektproduktion.

Der Boden und das Kleinklima der Region bringen den Wein hervor,
der sich vorzüglich für die Sektproduktion eignet. Welschriesling und
Grüner Veltliner mit feiner Säure sind dabei die Leitsorten.
Nirgendwo sonst sind die Voraussetzungen für die Herstellung eines
hochwertigen Sektes so ideal.

In Kooperation mit dem Sektunternehmen Schlumberger wurde im
heurigen Sommer eine Sektwelt eröffnet. Im historischen Gewölbekeller
des Weingutes Riegelhofer wird ein interessanter Überblick über die
Geschichte, die historische Entwicklung, die Methoden der
Sektproduktion, sowie praktische Tipps für Sektgenießer gegeben. Ein
informativer Rundgang durch die Sektwelt beantwortet Fragen wie z.B.
dem Unterschied zwischen Sekt und Champagner oder der Wahl des
richtigen Sektglases.

Ergänzt wird die Sektwelt von einer einmaligen Ausstellung an
Sektkühlern. Alle Epochen, Materialien und Stilrichtungen sind
vertreten. Beliebtes Motiv der Besucher ist ein Foto neben dem
größten Sektglas der Welt mit 1,98 Meter.

Geöffnet ist die Ausstellung noch bis Ende Oktober jeweils Montag
& Freitag um 15 Uhr. Für Gruppen ab 8 Personen ist eine Führung immer
möglich. (telefonische Voranmeldung unter 02552/20371).

Nähere Informationen über die Weinstadt Poysdorf finden Sie auch
im Internet unter http://tourismus.poysdorf.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Paul Ivic
Kommentar
30.09.2020

Gastkommentar von Sternekoch Paul Ivic, Tian, Wien.

Eisenstraße-Vorstandsmitglied Clemens Blamauer, Biobauer Berthold Schrefel sowie Ötscherlamm-Initiator und Projektträger Andreas Buder (v.l.).
29.09.2020

Erste Wirte tischen rare regionale Spezialitäten auf, nicht nur in der Region.

Nächtigungsgäste im Ländle dürfen ab sofort bis 1 Uhr konsumieren.
Hotellerie
29.09.2020

Für Hotelgäste gilt die vorverlegte Sperrstunde nicht mehr, sie dürfen bis 1 Uhr konsumieren.

Um 22:00 Uhr müssen die Gastro-Betriebe in den westlichen Bundesländer (Vbg, T, S) geschlossen haben.
Gastronomie
29.09.2020

Nachdem in Tirol die Sperrstunde auf 22.00 Uhr vorverlegt wurde, gab es am Wochenende  Schwerpunktkontrollen in der heimischen Gastronomie. Dabei wurden insgesamt 341 Lokalen in ganz Tirol ...

Gastronomie
25.09.2020

 

Daueraufregung um ein Wiener Bierlokal. Der Wirt, der die Grüne Politikerin Sigi Maurer belästigt haben soll, dürfte nun von der Polizei festgenommen worden sein: Weil er einen Passanten ...

Werbung