Direkt zum Inhalt
Etwas weniger ist der Fleischanteil bei Rebel Meat.

Produkt der Woche: Rebellisches Fleisch

04.06.2020

Beyond Burger ist gut, aber kennen Sie Rebel Meat? Das Startup setzt auf einen Hybrid aus Fleisch und Fleischersatz. 

Die Gemeinschaft derjenigen, die auf Fleisch verzichten, wächst. Es gibt aber auch eine größer werdende Gruppe der Flexitarier. Das sind Leute, die sich nur gelegentlich Fleisch gönnen. Für fanatische Tofu- und Seitan-Jünger ist das Produkt des Wiener Start-ups „Rebel Meat“ zwar nichts. Die Idee dahinter kann aber was: Saftige Burger-Patties, die 50:50 aus hochwertigem Bio-Rindfleisch und Kräuterseitlingen sowie Hirse bestehen – und das in Bio-Qualität. Ein Produkt, das fürs vielzitierte „Umdenken“ nach Corona steht. Ab sofort in den Metro-Großmärkten Simmering, Vösendorf und Langen-zersdorf erhältlich.

Werbung

Weiterführende Themen

Tipps für mehr Trinkgeld kommen vom Experten: Roman Kmenta.
Gastronomie
22.10.2020

Servicekräfte können ihr Gehalt dramatisch aufbessern – auch in wirtschaftlich angespannten Zeiten, in denen viele Gäste jeden Euro nicht nur sprichwörtlich umdrehen. Wie das geht, ist verblüffend ...

Die Gesichtsvisiere in der Gastronomie müssen fallen.
Gastronomie
22.10.2020

Die Gesichtsvisiere werden verboten. Sie waren in der Gastronomie beliebt. Studien zeigten aber ihre relative Unwirksamkeit gegen Ansteckungen mit dem Corona-Virus. 

Gastronomie
21.10.2020

Alle drei Monate einen neuen Koch? Was nach dem Albtraum des Personalchefs klingt, ist in Wirklichkeit ein spannendes Konzept, mit dem Hotels punkten können

Bierhiglights im Innviertel
Tourismus
21.10.2020

Oberösterreich, besonders das Inn- und Mühlviertel, gelten zu Recht als ­Österreichs Bierhochburgen – und vermarkten sich mittlerweile mit dem Thema auch touristisch

Hotellerie
20.10.2020

Das 25hours Hotel MuseumsQuartier versucht es mit Angeboten für Urlaub in der eigenen Stadt

Werbung