Direkt zum Inhalt

Professionelle Teamarbeit mit System

24.11.2004

Last but not least stellen wir Ihnen den Lehrberuf Systemgastronomiefachmann/-frau vor.

Seit fast zehn Jahren gibt es in Österreich den Lehrberuf Systemgastronomiefachmann/-frau, wo zusätzlich zu den allgemeinen Fertigkeiten das Hauptaugenmerk im Organisations- und Verwaltungsbereich liegt.

Systemgastronomiefachmann/-frau – die Ausbildung mit System
Ist man kontaktfreudig, kreativ, rechnerisch begabt, hat man verkäuferisches Talent, arbeitet man gerne im Team und liebt man es zügig und nach System zu arbeiten, dann ist der 3-jährige Lehrberuf Systemgastronomiefachmann/-frau geradezu maßgeschneidert.
Systemgastronomie – Was ist das eigentlich? Es ist ein Sammelbegriff für so genannte Fast-Food-Restaurants, die Schnellgerichte und Schnellimbisse anbieten und über ein Franchise-System von internationalen Konzernen geführt werden. Dazu zählen aber schon lange nicht mehr nur McDonald’s und Burger King allein. In unserer schnelllebigen Zeit wird Systemgastronomie mittlerweile in allen gastronomischen Bereichen vom Fastfood bis hin zu Cafés und gesundheitsbewusstem Essen eingesetzt. Das System garantiert, dass Kunden in allen Gastronomiebetrieben derselben Marke die gleiche Qualität und auch das gleiche Service erhalten.

Die Systemgastronomie zeichnet sich dadurch aus, dass die Speisen größtenteils nicht im Restaurant selbst zubereitet werden, sondern als Fertig- oder Halbfertiggerichte von zentralen Produktionsbetrieben bezogen werden. Da im Restaurant nur mehr wenige Handgriffe erforderlich sind, können Bestellungen sehr rasch erledigt werden. In den Betrieben sind Angebot und Ausstattung nach einem zentralen System standardisiert. Für das Funktionieren dieses Systems ist natürlich eine perfekte Organisation sowohl der gesamten Restaurantkette als auch des einzelnen Filialbetriebes erforderlich. Dies verlangt umfangreiche Kenntnisse und Fertigkeiten insbesondere im Verwaltungsbereich.

Der Aufgabenbereich von Systemgastronomiefachleuten ist dementsprechend vielfältig. Im Küchenbereich bereiten sie die Speisen zu bzw. verarbeiten die Halbfertigprodukte (Convenience-Produkte) nach vorgegebenen Rezepturen. Aber auch das Erstellen von Menüs (z. B. Suppen, Süßspeisen und Mehlspeisen, kalte und warme Vorspeisen, Hauptspeisen, Salate und Saucen) gehört in ihren Tätigkeitsbereich.

Im Servicebereich haben Systemgastronomiefachleute engen Kundenkontakt. Sie nehmen die Bestellungen entge-gen und geben die Speisen und Getränke aus, bzw. servieren sie. Danach stellen sie die Rechnungen aus und kassieren die Rechnungsbeträge. Die Betreuung und fachgerechte Beratung der Gäste gehört dabei genauso dazu wie die Bearbeitung der anfallenden Reklamationen.

Ein wesentlicher Teil des Aufgabenbereiches ist die Vorbereitung und Durchführung von Werbeaktionen, verkaufsfördernden Maßnahmen und das Dekorieren der Gasträume. Schließlich erledigen die Systemgastronomiefachleute auch verschiedene Verwaltungs- und administrative Aufgaben. Sie führen die Kassa-Abrechnung, erstellen Verkaufsstatistiken und bestreiten die Personalplanung und
-verwaltung. Manchmal fällt auch die Vorbereitung und Durchführung von Schulungsmaßnahmen (z. B. für neues Personal) in ihren Aufgabenbereich.

Bei all diesen Tätigkeiten müssen sich Systemgastronomiefachleute streng an die Hygienevorschriften halten. (Sauberkeit, Ablaufdaten der Speisen berücksichtigen ...). Dafür führen sie laufend Qualitätskontrollen durch. Die Systemgastronomiefachleute führen Bestellungen im Waren- und Dienstleistungsbereich durch und überwachen Liefertermine, dabei wenden sie das betriebliche Warenwirtschaftssystem an. Sie kontrollieren die Lagerbedingungen der Waren (vor allem Lagertemperaturen für Speisen und Getränke) und achten auf die Einhaltung einer ununterbrochenen Kühlkette. Sie führen von Zeit zu Zeit Inventuren durch und erstellen die Inventarlisten. Weiters sind die Systemgastronomiefachleute mit den gesetzlichen Vorschriften zur Abfallbewirtschaftung vertraut (Mülltrennung, Behandlung von Sonderabfällen, Behandeln biogener Abfälle). Sie setzen Maßnahmen zur Müllvermeidung, Müllverringerung und Müllverwertung (insbesondere beim Einkauf) und achten auf den wirtschaftlichen und Umwelt schonenden Einsatz von Energie und Gebrauchsgegenständen.

Beim Systemgastronomen handelt es sich um einen Arbeiterlehrberuf, der auch viele Bereiche im Verwaltungs- und Administrativbereich abdeckt. Er stellt vor allem eine gute Basisausbildung für eine spätere Karriere als Betriebsleiter dar, aber auch der Karriere als Franchise-Partner in einem weltweiten Franchise-System wie McDonald’s steht nichts im Wege.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In schwierigen Zeiten zumindest ein kleiner Trost: Sacher Hotels holen den HR Excellence Award .
Hotellerie
14.01.2021

Die Sacher Hotels Betriebsgesellschaft hat 2020 den HR Excellence Award in der Kategorie „Workplace Management“ gewonnen und beweist sich in der Finalrunde gegen die Deutsche Bahn und Thyssenkrupp ...

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Werbung