Direkt zum Inhalt
Bernd Maier, Johann Lafer, Jörg Leroy, Raphael Ianniello, Jürgen Steinbrecher, Bernd Siefert, Stefano Suich

Prominent besuchte Eröffnung der Casa del vino Ternitz

22.07.2021

Ein gebührendes Eröffnungsspektakel lieferten am Donnerstag Top-Caterer Jürgen Steinbrecher und seine Frau Nina Kapun in ihrer CASA DEL VINO – Weinbar und Vinothek in Ternitz. Als Unterstützung holten sie sich ihren langjährigen Freund und Star-Koch Johann Lafer mit ins Boot.

Die beiden Gastgeber Jürgen Steinbrecher und Nina Kapun
Zentrales Element im Inneren ist der Degustationstisch aus einer 500jährigen Esche.

Unter kulinarischer „Oberaufsicht“ von Sterne- und TV-Koch Johann Lafer verzauberten der renommierte Pâtissier und Konditor-Weltmeister Bernd Seifert (aus Michelstadt im Odenwald), der Wiener Haubenkoch Christian Domschitz (Restaurant „Vestibül“), Bernd Maier (Küchenchef im Hotel Falkensteiner Schladming), Stefano Suich (Begründer der WürzWerk Manufaktur), Raphael Ianiello und Jörg Leroy (ehem. Küchenchef bei Johann Lafer) die Gäste. Unterstützt wurden die Herren von weiteren Top-Köchen aus Österreich und unseren Nachbarländern. Johann Lafer persönlich versorgte die Gäste an seiner Grillstation unter anderem mit fabelhaften Tomahawks und Prime Ribs.

Exquisite Weinauswahl

Natürlich wurde nicht nur exzellent gespeist, sondern auch hochkarätige Weine kredenzt. Da in der neuen Vinothek Steinbrecher’s Leidenschaft für deutsche Weissweine viel Platz eingeräumt wird, präsentierten die Spitzenwinzer ihre Weine persönlich: Roman Niewodniczanski vom Weingut Van Volxem (Saar), berühmt für außergewöhnliche Rieslinge. August Kesseler vom vielprämierten Weingut Kesseler aus dem Rheingau, das auch den meisten Pinot Noir-Fans ein Begriff ist. Tanja Görgen-Eifel vom traditionsreichen (seit 1642) Weingut Eifel-Pfeiffer aus Trittenheim, dem Herzen des Weinbaugebiets Mosel.

Präsentation Ja West

Selbstverständlich wurden auch österreichische Weine angeboten, allen voran jene von Jürgen Steinbrecher’s eigener Weinserie Ja West, die im Vorjahr mit dem Jahrgang 2017 erstmals präsentiert wurde.

Vollblutunternehmer

Die Erfolgsgeschichte von Casa Del Vino beginnt 1988 mit einer Leidenschaft für Wein und Kulinarik, die nach Ausbildungen in den USA und auf zahlreichen Kreuzfahrürgenschiffen, einen der ersten österreichischen Sommeliers und internationalen Restaurantfachmann, Jürgen Steinbrecher, hervorbringt. Die ausgebildete Weinmanagerin und Organisatorin Nina Kapun sorgt für einen reibungslosen Ablauf, perfekte Koordination und Kundenbetreuung nach Maß.

15 Jahre waren die beiden erfolgreich als Caterer mit dem Musikantenstadel und viele Jahre auch als Caterer in der Formel 1 weltweit unterwegs. Weitere Highlights waren die Oktoberfeste in Monte Carlo, VIP Catering bei Rapid sowie die Starnacht in der Wachau und in Interlaken.

Casa del vino-Weinwerkstatt

Die Vinothek ist das letzte stehende Arbeiterwohnhaus das generalsaniert wurde und somit wurde ein Stück Geschichte der Stadt Ternitz erhalten. Es ist ein 120 Jahre altes Meisterhaus. Das Herzstück der einladend gestalteten Vinothek ist der 500-Jahre alte Eschenholz-Degustationstisch für circa 20 Personen, der sich für gesellige Verkostungen und spezielle Feiern aller Art bestens eignet.

Das Angebot in der Casa del Vino-Weinwerkstatt umfasst österreichische Weine aus allen Weinregionen und internationale Weine, die teilweise auch selbst importiert werden. Ebeneso findet man eine bemerkenswerte Auswahl an deutschen Weinen sowie zahlreiche Großflaschen. Zum Standard-Sortiment zählen auch unzählige Grappa-Spezialitäten und ausgewählte Rum und Gin-Sorten.

Jürgen Steinbrecher präsentiert hier nun endlich auch seine eigene Weinserie Ja West, die aus einer hochwertigen Rotweincuvée und seiner „Zweitfrau“ sowie einem frischen, fruchtigen Welschriesling und einem süffigen Zweigelt aus dem Burgenland besteht. In der Weinbar verwöhnt die ausgebildete Weinmanagerin Nina Kapun die Gäste selbstverständlich auch mit Champagner, Sekt, Prosecco, Bier und alkoholfreien Getränken sowie italienischem Kaffee und serviert liebevoll angerichtete Antipasti-Platten. Das Delikatessenregal überrascht nicht nur mit importierten Schmankerln, sondern auch hausgemachten Saucen, Chutneys und Senfkreationen.

 

Werbung
Werbung