Direkt zum Inhalt

Prosecco Yello im frischen Design für den Sommer 2005

17.05.2005

Prosecco Yello wird in der Heimat des „echten“ Prosecco – in Valdobbiadene, im Veneto – angebaut und abgefüllt. Anders als die meisten Prosecci erhält Prosecco Yello durch das traditionelle Verfahren einer zweiten Gärung seine Spritzigkeit und nicht durch Zugabe von Kohlensäure, wie viele Billigprodukte.

Prosecco Yello, klar und markant positioniert, ist die kraftvolle italienische Verführung im stark wachsenden Prosecco-Markt. Das bekannt Yello-Designkonzept hat sich bereits heute bei den jungen Zielgruppen etabliert.

Die konsequente Qualität des Yello Prosecco hat in mehrfach zum Preisträger gemacht. Die Zeitschrift Öko Test verlieh im die Note „sehr gut“ und die Weinwirtschaft wählte ihm zum „Prosecco des Jahres“.

Die trendig schlanke Flasche, das dynamisch gestaltete Etikett und die Querbanderole transportieren den ausgezeichneten hochwertigen Inhalt. Das Haus Henkell & Söhnlein Sektkellereien KG folgt mit dieser Aufwertung einem aktuellen Trend hin zu den mildfruchtigen Prosecci.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
12.05.2021

Sprechen Sie Nachhaltigkeit? Nein? Kein Problem, wir bringen es Ihnen bei. Von A wie Agrarpaket bis Z wie Zero-Waste – mit dem Buch „Nachhaltigkeit – Deutsch, Wörterbuch für die Hotellerie“.

Hotellerie
11.05.2021

Am 26. Mai ist es so weit: Dann geht der diesjährige hogast-Powertag über die Bühne - diesmal online.

Es wird was: Am 19. Mai sperrt auch Wien die Gastro auf.
Gastronomie
06.05.2021

Jetzt ist es fix: Die Bundeshauptstadt öffnet am 19. Mai Gastro, Hotels, Kultur und Sport. Aus den angedachten öffentlichen Schanigärten wird nichts.

Gastronomie
06.05.2021

Zur Wiedereröffnung wird in Betrieben ein Covid-Beauftragter vorausgesetzt. Kurzfristig kann dieser Kurs online in der hollu Akademie absolviert werden. Wir haben die Details dazu.

Das Thema Cultured Meat steht vor der Marktreife.
Gastronomie
06.05.2021

Weltweit revolutionieren gerade Nahrungsmittelhersteller die Produktion von Fleisch. Bis Mitte des Jahrhunderts könnte mehr als die Hälfte des Fleisches oder Fisches nicht mehr von Tieren stammen ...

Werbung