Direkt zum Inhalt

Qualität und Regionalität

01.03.2012

Firmengruppe Kastner startet Vermarktungsoffensive von Biolammfleisch aus dem Waldviertel. Die Regionen schaffen mit ihrer typischen Landwirtschaft und ihren kulinarischen Angeboten eine unverwechselbare Marke.

Mit der Entscheidung für Bio-lammfleisch trifft man auch eine Wahl für Klima-, Tier- und Umweltschutz

 Zahlreiche Bauern haben erkannt, dass in der regionalen Verankerung ihrer produzierten Lebensmitteln die große Chance liegt und möchten gezielt die Bedeutung regionaler Besonderheiten hervorheben und damit einen Beitrag für eine attraktive und zukunftsorientierte Landwirtschaft in der Region leisten.

Das zarte saftige Fleisch von Biolämmern der Bio-Austria-Mitgliedsbetriebe aus dem Waldviertel ist immer ein Genuss. Mit seinen besonderen Landschaftsformationen und den Eigenheiten in Klima, Flora und Fauna liefert die Region nördlich der Donau den Rohstoff für die kulinarische Köstlichkeit Bio-Lammfleisch. Lammfleisch bietet vielfältigste Zubereitungsmöglichkeiten – beispielsweise für leichte Gerichte im Frühjahr, Ideen fürs Grillen im Sommer, festtägliche Braten oder auch ganz schnelle Gerichte, wenn die Zeit mal knapp ist.

Biolammfleisch hat aber nicht nur zu Ostern seinen festen Platz auf einem abwechslungsreichen Speiseplan. Das Fleisch von Biolämmern ist durch die natürlichen Haltungsbedingungen besonders schmackhaft. Die Tiere sind auf der Weide, fressen verschiedene Kräuter und können sich auch im Stall frei bewegen. Unterstützt durch die Qualität biologischen Futtergetreides erhält das appetitlich hellrote Fleisch des Jungtieres eine unverwechselbare Würze, es ist fettarm, zart und fein marmoriert. Fleisch von Biolämmern ist reich an Eiweiß, Vitaminen der B-Gruppe, Eisen, Zink und Niacin. Das Fleisch enthält einen hohen Anteil an konjugierter Linolsäure (CLA). Es wird angenommen, dass dieser Fettsäure unter anderem positive Effekte auf Herz und Kreislauf sowie das Immunsystem zugeschrieben werden können.

Das ganze Tier wird verarbeitet

Roman Schober, Geschäftsführer und Bio-
fleischer von Schober GmbH, der den Familienbetrieb in Gars-Thunau bereits in der siebten Generation führt, verarbeitet das ganze Tier: „Bei uns wird nichts verschwendet" – so die Philosophie. Neben dem allseits bekannten Lammfilet oder der Lammkeule bietet das Jungtier nämlich noch viele andere köstliche Fleischteile, die vor allem auch etwas preisgünstiger zu schmackhaften Gerichten verarbeitet werden können.

Bei Biolammfleisch aus dem Waldviertel mit seiner regionalen Identität sowie der Nachvollziehbarkeit und Glaubwürdigkeit des Qualitätssicherungs- und Kontrollsystems von Bio Austria kommt ein vergleichsweise hohes Maß an Erzeugungsqualität zum Ausdruck. Zusammen mit dem hohen Qualitätsstandard in der Verarbeitung, Vermarktung und Qualitätssicherung der Firmen Schober GmbH sowie der Firmengruppe Kastner ergibt sich der reale Aspekt eines einzigartigen Qualitätsniveaus im Schaffleischbereich, das alle Bereiche von den Bauern bis zu den Verbrauchern gleichermaßen erfasst.


www.kastner.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

GF Christof Kastner wurde im Rahmen der Feier der Berufstitel „Kommerzialrat“ verliehen
Gastronomie
05.09.2018

Gastro-Großhändler Kastner feierte in seiner Firmenzentrale in Zwettl sein 190-jähriges Bestehen. Warum das Unternehmen so erfolgreich ist, offenbart sich bei einem Blick in seine Geschichte  ...

Eine Art Wahrzeichen für die Region. Der neue C+C-Markt von Kastner
Gastronomie
26.02.2018

Der C+C von Kastner in Eisenstadt ist wieder offen. Die ÖGZ war vor Ort. Beeindruckend: das architektonische Wellen-Konzept.

 

v.l.n.r.: Prok. Stefan Kastner, Andreas Blauensteiner MBA, Mag. Herwig Gruber, Christof Kastner, Rainer Neuwirth MA, Horst Moser.
Produkte
19.01.2017

Mehr Umsatz verkündete die Kastner Gruppe im abgelaufenen Jahr. Aber auch für die Kunden gibt es Neues: Einen Webshop und zwei Großmärkte zum Beispiel

„Alles für den Gast“
03.11.2016

Verschiedene Fachsortimente bieten große Auswahl

Norbert Stummer (Vertrieb EAA), Jörg Sollfelner (GF EAA), Christof Kastner (GF Kastner Gruppe), Wolfgang Huber (Kastner Facility Management)
Gastronomie
26.08.2016

Die Kastner Gruppe wird ab 2017 von der EAA-EnergieAllianz Austria jährlich mit rund acht Gigawattstunden Strom aus Wasserkraft beliefert, um Ressourcen zu schonen und einen aktiven Beitrag zum ...

Werbung