Direkt zum Inhalt

Qualitatives Wachstum in schwierigen Zeiten

16.06.2010

Die österreichische Einkaufsgenossenschaft für Hotellerie und Gastronomie wächst auch in Zeiten rückläufiger Tourismusergebnisse. Im Geschäftsjahr 2009/10 hat hogast 604 Millionen Euro Umsatz erzielt, das entspricht einem Plus von 0,97 Prozent.

Geschäftsführerin Mag. Barbara Schenk steuert die Einkaufsgenossenschaft für Hotellerie und Gastronomie mit 604 Millionen Euro Umsatz und 2070 Mitgliedsbetrieben.

Die Zahl der Mitgliedsbetriebe ist auf 2070 gestiegen. Auch die Entwicklung der Tochterunternehmen verläuft positiv.

 

Vor allem die hohe Zahl an neuen Mitgliedsbetrieben ist für hogast erfreulich. Damit zeigt sich, dass gerade in schwierigeren Zeiten Einsparungen und Effizienzsteigerungen in den Fokus rücken und das Geschäftsmodell der Einkaufsgenossenschaft an Attraktivität gewinnt. So repräsentiert hogast heute 1740 Mitglieder (+3%) mit 2070 Betrieben.

 

Umsatz wächst auf 604 Millionen Euro

hogast sieht sich selbst als Krisengewinner. Durch die verschlechterte Marktsituation im Tourismus merken immer mehr Betriebe, wie wichtig es ist, im Einkauf Geld zu sparen und vor allem die Arbeitszeit effizienter einzusetzen. Genau in diesem Bereich ist hogast tätig. Vorteile für die einzelnen Mitglieder werden vor allem mit der Stärke der Gruppe, mit individueller Beratung und mit modernen Lösungen für Hotellerie und Gastronomie erzielt. Diese Faktoren sind für hogast der Grund dafür, dass der Umsatz gesteigert werden konnte.

 

Tochterunternehmen behaupten sich

Für mittlere und kleinere Tourismusunternehmen hat hogast im Jahr 2004 „Hotel Gastro Pool“ gegründet. Im Geschäftsjahr 2009/10 wurde ein Umsatz von 37 Millionen Euro erzielt, das entspricht einem Plus von 36,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. hogast Deutschland hat mit 51,8 Millionen Euro das Vorjahresergebnis gehalten. Die HandOver Beschaffungsdienstleistungs GmbH, an der die Einkaufsgenossenschaft seit Anfang Mai 2007 eine 51-prozentige Beteiligung hält, konnte das Vorjahresergebnis mit 15,9 Millionen Euro um 39,3 Prozent übertreffen. 

 

Schwerpunkte im neuen Geschäftsjahr

Im Geschäftsjahr 2010/11 forciert hogast weiterhin die Entwicklung der umfangreichen Serviceleistungen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Betreuung von Investitionsgütern, denn Hoteliers und Gastronomen investieren auch in schwierigeren Zeiten. Neuerungen wird es im Einkaufscontrolling und bei den Warenkörben im F&B-Bereich geben. Weitere Themen sind das Einkaufsportal E@syGoing und die konsequente Ausweitung des Qualitätsmanagements.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Bis 2020 war Lisa Weddig bei TUI. Jetzt übernimmt sie die Führung der ÖW.
Tourismus
13.04.2021

Mit Lisa Weddig übernimmt eine junge Deutsche die Geschicke der Österreich Werbung (ÖW). Trotz schwammiger Anforderungen hat eine gute Kandidatin das Rennen gemacht.

Die März-Hilfe wird für Gastronomie und Hotellerie verlängert. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gibt es eine Notstandshilfe.
Gastronomie
08.04.2021

Keine Frage: Unverschuldet sind Gastronomie und Hotellerie die Hauptleidtragenden der Krise. Um die zwangsgeschlossenen heimischen Tourismus-Betriebe mit ihren Mitarbeiterinnen und in der ...

In Vorarlberg hat die Gastronomie seit 3 Wochen teils geöffnet. So soll es auch bleiben.
Gastronomie
08.04.2021

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner sieht die Modellregion für die Gastro-Öffnung als Erfolg. Derzeit gebe es keinen Grund vom Weg abzuweichen - aber auch wenig Hoffnung auf weitere ...

Branche
08.04.2021

Die nächste Eiszeit kommt bestimmt! Gastronomen fragen sich, wie man mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand seine Eisbecher auf einen neuen Level heben kann: Wir haben dem Wiener ...

Natura startet mit 100 Bio-Artikeln.
Gastronomie
08.04.2021

Unter der Marke „Natura“ baut der Großhändler Transgourmet ein Bio-Vollsortiment in Großgebinden zu leistbaren Preisen auf. Zunächst sind 100 Produkte verfügbar.

Werbung