Direkt zum Inhalt

Querfeld als Obmann der Wiener Kaffeehäuser zurückgetreten

04.03.2016
Berndt Querfeld

Nach dem Griff in die Kasse des Kaffeesiederballs durch Kollege Maximilian Platzer, der mittlerweile als Obmann des Wiener Clubs der Kaffeehausbesitzer zurückgetreten ist, hat nun auch der Obmann der Fachgruppe Wien der Kaffeehäuser Berndt Querfeld den Hut in den Ring geworfen. Damit gibt ein erfolgreicher Kaffehausbetreiber (u.a. Café Landtmann) und engagierter Interessensvertreter auf. Man munkelt, dass anhaltende Diskussionen in den eigenen Reihen des Wirtschaftsbundes mit ein Grund dafür gewesen sein dürften. Laut Wirtschaftskammer Wien, Sparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft, waren "private Gründe" ausschlaggebend: Querfeld möchte sich ganz einfach mehr um seinen Betrieb kümmern, zu dem mehrere Kaffeehäuser, ein Pub und eine Kondotorei gehören. Außerdem zieht sich seine Mutter Anita mit 75 Jahren schrittweise aus dem Unternehmen zurück. Willy Turecek vom Sozialdemokratischen Wirtschaftsbund Wien - dem man im Vorfeld der letzten Kammerwahlen Wahlfälschung vorgeworfen hat - zollt dem Kollegen Respekt: "Es gehört innere Größe dazu in dieser schwierigen Zeit die richtige Konsequenz zu ziehen und diese im Sinne von Wiens Kaffeehausbetrieben zu treffen." Hoffen wir, dass der oder die Nachfolger/in von Berndt Querfeld genauso engagiert die Interessen der Wiener Kaffeesieder vertritt wie Berndt Querfeld. Intermistisch leitet nun die Fachgruppe Querfelds Stellvertreter Gernot Hornek. Einen Nachfolger will der Wirtschaftsbund in den kommenden Wochen nominieren.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Markus Grießler (WKW, Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, Mitte) und Alexander Stauder (Geschäftsführer „Zum weißen Rauchfangkehrer“, Zweiter v.r.) gemeinsam mit drei ehemaligen Lehrlingen und jetzigen Mitarbeitern Moritz Deppe, Dana Grosschaedl und Mustafa Zawari (v.l.n.r.).
Tourismus
06.11.2019

Die Wirtschaftskammer Wien zeichnete das Restaurant „Zum weißen Rauchfangkehrer“ als Tourismus-Lehrbetrieb des Jahres 2019 aus.

 

Foodpairing: Tee mit Schokolade.
Cafe
24.09.2019

Qualitativ hochstehender Tee wird in den nächsten Jahren ähnlich wie jetzt schon bei Kaffee einen Hype erleben. Wie kann man das neue Trendprodukt Tee in der Gastronomie „verkaufen“?

Die ÖGZ ist einigen Volksweisheiten zum Kaffee nachgegangen. Einige entpuppten sich als ziemlich daneben.
Gastronomie
24.09.2019

Man erzählt sich allerlei über den Kaffee. Manches stimmt, vieles nicht. Wir haben mal die wichtigsten Kaffeeweisheiten nach ihrem Wahrheitsgehalt abgeklopft.

Alle Gewinner 2019.
Tourismus
27.06.2019

Als schönster „Klassischer Schanigarten 2019“ wurde das Restaurant Jussi in der Donaustadt ausgezeichnet. Weitere Gewinner: Kleinod Stadtgarten und Café Diglas im Schottenstift. 

Hotellerie
23.05.2019

Hotellerieobfrau-Stellvertreter Dominic Schmid kritisiert "fehlende Gerechtigkeit". 

Werbung