Direkt zum Inhalt
Das Amsterdamer Aparthotel mit 227 Suiten, das Anfang 2021 eröffnen soll, wird das erste Serviced Aparthotel in Westeuropa sein, das unter der gehobenen Marke Radisson betrieben wird. Mit der neuen Immobilie erhöht sich das Portfolio der Gruppe in den Niederlanden auf sechs Hotels, die unter den drei Marken Radisson Blu, Radisson und Park Inn by Radisson betrieben und entwickelt werden. Radisson Hotel & Suites Amsterdam Süd bietet Studios, Ein- und Zweizimmerwohnungen, die alle über eine voll

Radisson: 15 neue Hotels

23.07.2020

Die Hotel-Gruppe hat im zweiten Quartal 2020 Verträge für 15 neue Hotels in der EMEA-Region unterzeichnet, darunter in den Destinationen Santorini, Cortina d’Ampezzo und Amsterdam.

Trotz Corona-Krise baut die Radisson Hotel-Gruppe ihre Präsenz im Wirtschaftsraum Europa, dem Nahen Osten und Afrika weiter aus und hält an ihrem ehrgeizigen Fünf-Jahres-Expansionplan fest. Nun wurden im zweiten Quartal 2020 Verträge für 15 neue Hotels in der EMEA-Region
unterzeichnet.

"Unser Geschäft basiert auf langfristigen Beziehungen, die auf Vertrauen und Verantwortung basieren. Trotz der beispiellosen Herausforderungen, vor denen wir stehen, arbeiten wir weiterhin eng mit unseren Stakeholdern zusammen, um das Unternehmen zu unterstützen. So haben wir unsere Präsenz in Italien, Frankreich, Griechenland, Russland, der Ukraine, den Vereinigten Arabischen Emiraten und in ganz Afrika ausgebaut. Dies ist der Relevanz unserer Marken und dem Engagement unserer Teams zu verdanken”, sagt Elie Younes, Executive Vice President & Chief Development Officer der Radisson Hotelgruppe.

Neueröffnungen

Eine Auswahl der neuen Projekte: Radisson Blu Zaffron Resort, Santorini in Griechenland (Eröffnung 2021), Einführung der Marke Radisson und neues Radisson Collection Hotel in Italien, Radisson Hotel & Suites Amsterdam Süd (Eröffnung 2021), sechs neue Hotels in Afrika (u. a. Südafrika, Ghana, Nigeria), zwei weitere Radisson Hotels in Russland (Saransk und Ulyanovsk (Eröffnung 2020) sowie neue Häuser in Frankreich, den Vereinigten Arabischen Emiraten und der Ukraine.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Nach dem Lockdown müssen bürokratische Hürden abgebaut werden.
Gastronomie
21.01.2021

Die Gastronomie wird aus der Corona-Krise auferstehen, meint der Wiener Fachgruppenobmann Peter Dobcak. Wie gut das gelingt hängt aber von den politischen Rahmenbedingungen ab

Jetzt mitmachen, Ihrem Wirt helfen und tolle Preise gewinnen!
Gastronomie
21.01.2021

Die ÖGZ würdigt all jene hart arbeitenden Gastronomiebetriebe, die auch während des Lockdowns für ihre Gäste da sind. Bitte leiten Sie diese Umfrage an Ihre Gäste weiter. Es gibt sowohl für die ...

Wird die Pandämie im November noch eine große Rolle spielen? Aus heutiger Sicht ist davon auszugehen, dass die "Gast" stattfindet.
Gastronomie
21.01.2021

Heuer soll die größte Gastro-Messe des Landes vom 6. bis 10. November in Salzburg über die Bühne gehen.

Große Unterstützung für Lehrlinge: (v. l.): Erich Loskot, Direktor Berufsschule Längenfeldgasse, Horst Mayer, Direktor Grand Hotel, BM Margarete Schramböck, Gabriela Maria Straka (Brau Union Österreich), BM Elisabeth Köstinger, Piroska Payer, Klaus Schörghofer, Brau Union Österreich-Chef, und Schulsprecherin Soraya Safai Amini.
Gastronomie
21.01.2021

Der Lehrlingswettbewerb musste im Vorjahr Covid-bedingt zwar abgesagt werden. Auf die Förderung der Lehrlinge wird aber nicht vergessen, im Gegenteil: Es gibt ein neues Konzept.

Ein Ausfallbonus soll die Tourismusbranche über Wasser halten.
Gastronomie
18.01.2021

Eine wirtschaftliche Katastrophe ist die Verlängerung des Lockdowns für Hotellerie und Gastronomie. Bis spätestens Mitte Februar braucht es darum Planungssicherheit. Der neu geschaffene ...

Werbung