Direkt zum Inhalt

Rauchverbot: Alles noch mal von vorn?

23.11.2017

Die FPÖ möchte die Diskussion um das generelle Rauchverbot noch einmal führen. Und manche aus der Branche auch. Argumente gibt es keine wirklich neuen – außer dass es in knapp einem halben Jahr ernst wird.

An der Gala zum Sterne Award haben wir einige Diskussionen zum Thema geführt. Tenor: Es wird Probleme geben, wenn Gäste das Lokal verlassen müssen, um draußen vor der Tür zu rauchen. Nachbarn könnten sich beschweren. Manch einer könnte auch „vergessen“ zu zahlen.

Diese Probleme sind aber lösbar. Das haben sie in Italien, Schweden oder Deutschland, wo schon länger ein strengeres Rauchverbot gilt, auch geschafft. Dass ein generelles Rauchverbot teilweise existenzbedrohend in das freie Unternehmertum der Wirte eingreift, besonders bei kleineren Betrieben mit wenigen bis keinen Angestellten, stimmt – wiegt aber laut EU weniger schwer als die ebenfalls nicht zu leugnenden Interessen des Arbeitnehmer- und generell Konsumentenschutzes.

Endlich Klarheit

Man kann es drehen und wenden wie man will, man kann das Ganze ideologisch oder praktisch diskutieren und kritisieren. Aber das Rauchverbot wird kommen. Und dabei sollte man es auch belassen. Die Probleme, die viele Gastronomen damit jetzt schon haben (teure Einbauten, unklare Regelungen) rühren in erster Linie daher, dass man seit Jahren in Österreich versucht, ein Rauchverbot mit (teuren) Sonder- und Scheinlösungen zu umgehen. Ab Mai 2018 sollte endlich Klarheit herrschen. Das gleiche Gesetz für alle. Auch wenn nicht alle damit glücklich sind. Wir auch nicht. Aber das Beschlossene jetzt noch einmal zu kippen, wäre einfach nur noch lächerlich. Darauf wird sich die ÖVP nicht einlassen. Hoffentlich.

Autor/in:
Thomas Askan Vierich
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
12.12.2019

In der Wiener Löwelstraße demonstrieren am Reitag, dem 13- Dezember ab 16:30 die Freunde der Wasserpfeifen bzw. der Shishas. Man will eine Ausnahme vom Gastro-Rauchverbot erwirken.  

Gastronomie
11.12.2019

Auf dem zweiten Bildungsweg in Küche, Restaurant und Hotel arbeiten. Das neue Fachkräfteprogramm in Tirol hat begonnen. 20 „Talents for Tourism“ sind dabei.

Umsatzeinbußen beklagen viele Nachtlokale. Die internationale Erfahrung zeigt aber: Die Gäste kommen wieder.
Gastronomie
28.11.2019

Das erste Monat Rauchverbot: Weniger die Strafen, aber Umsatzeinbußen treffen die Betriebe. Was die Gastronomen stört, haben wir vom Obmann der Wiener Fachgruppe Gastronomie, Peter Dobcak, erfragt ...

Gastronomie
06.11.2019

Ohne große Nebenwehen verlief die erste Woche des seit 1. November allgemein gültigen Rauchverbots in der Gastronomie.  Laut Wirtschaftskammer gab es an den ersten Tagen in der Nachtgastronomie ...

Altes Schild in Zügen im Salzkammergut
Gastronomie
30.10.2019

Ab 1. November gilt das allgemeine Rauchverbot in der Gastronomie. Nachdem der Verfassungsgerichtshof sämtliche Ausnahmen ausgeschlossen hat, müssen sich alle heimischen Betriebe daran halten. Wie ...

Werbung