Direkt zum Inhalt

Reden und feiern in der Eden

17.06.2010

Der Veranstalterpreis 2010 wurde von Präsident Komm.-Rat Fritz Kaufmann und Landesobmann Komm.-Rat Ing. Josef Bitzinger an die Besitzerin der Eden Bar Michaela Schimanko-Stiedl überreicht

Der Geschäftsführer des Veranstalterverbandes Andreas Hüttner, die Eden Legenden Andy Lee Lang und Franco Andolfo, die ausgezeichnete Michaela Schimanko-Stiedl, der Präsident des Veranstalterverbandes Fritz Kaufmann, Moderator Alfons Haider und der Landesobmann des Veranstalterverbandes Josef Bitzinger bei der Verleihung des Veranstalterpreises 2010

Keine andere Bar in Österreich kann auf eine über 100-jährige Tradition zurückblicken. Die Eden ist keine Bar im herkömmlichen Sinne. Die Eden ist eine Institution, ein Kaleidoskop der Gesellschaft, ein Stück österreichische Geschichte.

Nach dem überraschenden Tod des legendären Eden-Eigentümers Heinz Werner Schimanko trat Tochter Michaela Schimanko-Stiedl an seine Stelle und führt die Eden seit nunmehr sechs Jahren: Einerseits der Tradition verpflichtet, andererseits als zeitgemäßes Tanzlokal für Gäste jeden Alters und Couleurs.

Die Eden ist der ideale Ort, um sich zu unterhalten, das internationale Entertainment zu genießen oder einfach nur das Tanzbein zu schwingen. „Die Eden ist das letzte klassische Tanzlokal mit Livemusik in Wien“, erklärt die Besitzerin stolz. „Ich bezeichne mich gern als ‚letzten Dinosaurier‘“.

Zu der gepflegten Nostalgie gehört auch das Interieur, das zwar regelmäßig erneuert wird, stilistisch aber an die frühen 60er-Jahre erinnert, und auch der Dresscode für Herren. Schimanko-Stiedl: „Den Krawattenzwang hab ich vor ein paar Jahren abgeschafft, Sakko­pflicht besteht aber immer noch. Zur Not bieten wir auch Leihsakkos an. Aber mit der Kleidung drückt man ja auch eine gewisse Lebensform aus.“

Die Eden Bar ist und war eine Erfolgsgeschichte und präsentiert sich als leuchtendes Beispiel für innovatives Unternehmertum.
„Neulich, da sitz ma in der Eden und reden.

“ Das Lied „Der Papa wird’s schon richten“, das Gerhard Bronner vor genau 50 Jahren geschrieben hat, ist auch heute noch die beste Werbung, die sich die Eden Bar im Herzen Wiens wünschen kann, wie Besitzerin Michaela Schimanko-Stiedl bestätigt: „,Reden in der Eden‘ ist heute noch ein geflügeltes Wort und das Motto von vielen Veranstaltungen hier.“

Als Anerkennung ihrer Leistung wurde Michaela Schimanko-Stiedl in diesem Jahr mit dem Wiener Veranstaltungspreis 2010 ausgezeichnet.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung