Direkt zum Inhalt

Rekord für Toni Kaiser

23.03.2006

Der lange Rekordwinter 2006 bescherte den süßen Germknödeln aus dem Hause Toni Kaiser ein Sensationsergebnis. Die Produktsparte Germknödel erreichte in der Wintersaison 2005/06, im Vergleich zu 2004/05, ein Plus von 11 Prozent. Mit 23 Prozent in Italien und 18 Prozent in Deutschland gab es auch erfreuliche Zuwächse im Exportbereich.

Die Alt-Wiener-Mehlspeismarke Toni Kaiser ist das unumstrittene Synonym für den Germknödel. Diese Mehlspeise ist ein klassisches Winterprodukt, das stark mit der Szenerie „Hütte, Schifahren & Winterurlaub“ verbunden ist.

Spitzenergebnis: 700 km Germknödel

Ob als süße Krönung zum Dessert oder als Hauptgericht – die Knödel von Toni Kaiser sind vor allem zur kalten Jahreszeit eine willkommene Abwechslung. Wie beliebt Germknödel in der Österreichischen Küche sind, beweisen die Verkaufszahlen von Toni Kaiser: So gingen im Winter 2005/06 11 Prozent mehr der süßen Knödel über die Laden- und Wirtshaustische als im Jahr zuvor. Würde man alle verkauften Germknödel der Wintersaison 2005/06 aneinanderreihen, ergäbe dies eine Länge von 700 km. Das entspricht der Skipistenlänge der Wintersport-Regionen Obertauern, Bad Kleinkirchheim, Nassfeld, Bad Gastein und Saalbach Hinterglemm gesamt.

„Als Spezialist für Mehlspeisen setzt Toni Kaiser auf hochwertige Rohstoffe und höchste Verarbeitungsqualität. Wir freuen uns über das tolle Verkaufsergebnis, das die hohe Akzeptanz unserer Mehlspeisprodukte bei den Konsumenten bestätigt“, so die Frisch & Frost Geschäftsführung Mag. Sabine Straßer und DI Gerfried Pichler.

Zuwächse in Exportmärkten Italien und Deutschland

Der lange Winter brachte Toni Kaiser auch Exporterfolge ein. In Italien konnte eine Steigerung von 23 Prozent und in Deutschland von 18 Prozent gegenüber der Vorjahres-Saison erreicht werden. Insgesamt betrug der Exportanteil bei Germknödel in der Wintersaison 21 Prozent.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Gastronomie
08.01.2021

Gegen Lebensmittelverschwendung wirkt die App Too Good To Go. Investore steckten nun mehr al 25 Millionen Euro in das internationale Startup.

Werbung